Hund Auge Entzündet | Ursachen | Hausmittel | Symptome | Behandlung

Was ist eine Augenentzündung Beim Hund?

Augenentzündungen entstehen durch Infektionen, Allergien, Autoimmunerkrankungen, Reizungen, Schäden oder Traumata an den Augen, den Augenlidern oder angrenzendem Gewebe. Je nach Quelle der Entzündung können verschiedene Bereiche des Auges betroffen sein. Entzündungen der Augen sind häufig und können jederzeit auftreten. Die Dauer der Entzündung und der Therapie des Auges hängt von der Art und Schwere der zugrunde liegenden Krankheit, des Leidens oder des Zustands ab. Die Mehrzahl der Fälle von Augenentzündungen lässt sich wirksam behandeln. In seltenen Fällen kann jedoch eine schwerwiegende Erkrankung vorliegen, die eine Gefahr für das Sehvermögen darstellt. Eine frühzeitige Diagnose ist entscheidend. Wenn Ihr Hund oder ein anderes Haustier eines der Anzeichen oder Symptome einer Augenentzündung zeigt, sollten Sie sofort Ihren Tierarzt oder einen Tier-Augenspezialisten aufsuchen.

Die Ursachen der Augenentzündung beim Hund

Da eine Augenentzündung in der Regel ein Symptom einer schwerwiegenderen Grunderkrankung ist, kann die Störung verschiedene Ursachen haben:

  • Hundestaupe
  • Adenovirus
  • Fieber mit Flecken
  • Durch Lymph-Bakterien verursachte Krankheit
  • Katarakte entwickeln sich schnell
  • Durch Bakterien, Viren oder Pilze verursachte Infektionen
  • Parasitäre Infektion
  • Durch das Immunsystem verursachte Krankheit
  • Diabetes Bluthochdruck
  • Blutvergiftung
  • Krebs
  • Abrasionen wie physische Traumata oder Eindringen in das Auge, die zu einem Problem wie Linsenschäden führen
  • Verätzung der Hornhaut

Symptome einer Augenentzündung beim Hund

Wenn Sie bemerken, dass die Augen Ihres Haustieres seltsam aussehen, sollten Sie unbedingt einen Termin mit einem Tierarzt vereinbaren. Die eigentliche Ursache muss sofort festgestellt werden. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da eine weitere Verschlechterung des Zustands des Auges und die Gefahr eines irreversiblen Sehverlusts unerwünschte Folgen sind. Außerdem leidet Ihr Hund höchstwahrscheinlich unter Unwohlsein. Zu den Symptomen einer anterioren Uveitis gehören folgende:

  • Ihr Hund kann häufig blinzeln oder schielen.
  • Sie haben vielleicht bemerkt, dass Ihr Hund helles Licht scheut.
  • Der weiße Teil des Auges färbt sich purpurrot.
  • Tränen und/oder Auswurf
  • Ihr Haustier versucht möglicherweise, das Auge zu betatschen.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass es im Auge blutet.
  • Die Farbe oder Form der Iris kann sich verändern.
  • Anschwellen des Augapfels
  • Das Aussehen der Pupille kann sich verändern.
  • Das Auge kann getrübt, trüb oder sogar blau werden.

Behandlung von Augenentzündungen beim Hund

Wie immer, wenn ein sekundärer Krankheitsprozess vermutet wird, muss neben der Entzündung selbst auch die zugrunde liegende Ursache der Entzündung behandelt werden. Die erste Priorität des Arztes besteht darin, die Reizung des Auges zu lindern. Ebenso wichtig ist die Beseitigung des Leidens.

Die Strategie zur Behandlung von Augenentzündungen umfasst wahrscheinlich Tropfen oder Salben sowie Medikamente (häufig Kortikosteroide), die zur Linderung von Beschwerden und Schwellungen beitragen. Die Kontrolle der Pupillenerweiterung ist entscheidend für eine optimale Sehkorrektur.
Wenn eine Infektion festgestellt wird, werden Antibiotika verabreicht. Vernarbungen, Netzhautablösungen, trockene Augen oder Geschwüre werden ebenfalls behandelt. Eine Tränenreparatur oder die Entfernung eines Fremdkörpers kann erforderlich sein, um die Augenreizung zu beheben. In außergewöhnlichen Extremsituationen kann eine chirurgische Amputation des Auges empfohlen werden.

Hund Auge entzündet Diese 3 Hausmittel Wirken

#1 kochsalzhaltige Lösung

Wenn Ihr Hund Probleme mit den Augen hat, halten Sie den Bereich so sauber wie möglich. Schneiden Sie lange Wimpern. Außerdem müssen Sie sie häufig waschen.

1/4 Tasse warmes Wasser und 1/4 Teelöffel Salz ergeben eine Kochsalzlösung. Wischen Sie die Augenpartie mit der Lösung ab, beginnend an der Schnauze (Augenwinkel) und nach außen zum Ohr hin.

Um zu verhindern, dass sich die Augeninfektion Ihres Hundes verfestigt, reinigen Sie den Bereich alle 30-60 Minuten oder nach Bedarf.

Verwenden Sie niemals ein Wischtuch wieder. Verwenden Sie einen sterilisierten Augentropfer oder einen frischen Wattebausch, um Kochsalzlösung in das Auge Ihres Hundes zu träufeln.

#2 Kamillentee

Kamillentee ist ein einfaches Hausmittel bei Augenproblemen. Er ist billig und in jedem Lebensmittelgeschäft leicht zu bekommen.

Bereiten Sie einen Teebeutel mit Kamille zu. Halten Sie den abgekühlten Beutel 5 Minuten lang über das entzündete Auge Ihres Hundes. Verwenden Sie den Tee, um das Auge zu spülen. Wiederholen Sie dies 3-5 Mal täglich, bis die Infektion abgeklungen ist.

#3 Lebertran

Wenn Sie täglich 1 Tropfen Lebertran auf das Auge Ihres Haustieres auftragen, kann dies helfen, die Beschwerden einer Infektion zu lindern. Das Öl hilft, das Auge zu schmieren und die Reizung zu minimieren.

Das in Lebertran enthaltene Vitamin A verbessert nachweislich die Reparatur der Hornhaut. Außerdem hilft Vitamin A der Augenoberfläche, Infektionen zu widerstehen. Vitamin-A-Augentropfen sind rezeptfrei erhältlich, aber Sie sollten Ihren Tierarzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass sie für Ihre Katze sicher sind.

Augenentzündung Hund wann zum Arzt?

Augenentzündung Hund wann zum Arzt?

Wenn Sie nach der Reinigung des Auges Ihres Hundes Anzeichen von Reizung, Schwellung und Rötung feststellen, ist es an der Zeit, ihn zur weiteren Untersuchung zum Tierarzt zu bringen.

Wenn Ihr Tierarzt nach einer Augenuntersuchung und bestimmten Augendiagnosen zu dem Schluss kommt, dass Ihr Hund eine bakterielle Infektion hat, kann er Ihnen auch topische Medikamente verschreiben, die Sie Ihrem Hund verabreichen können. Sie werden feststellen, dass es ziemlich einfach ist, diese zu verabreichen.

Besserung einer Augenentzündung bei Hunden

Augenentzündungen haben eine ausgezeichnete Prognose. Viele Besitzer sehen innerhalb von 24 Stunden nach der Anwendung von Augentropfen eine Verbesserung der Augen ihres Hundes.

Wenn Ihr Arzt Augentropfen oder -salbe für zu Hause empfohlen hat, hängt die Genesung Ihres Tieres von Ihrer Sorgfalt als Besitzer ab. Nicht alle Hunde sind ganz willig, wenn sie Augentropfen erhalten; ein fremdes Material kann einen natürlichen Reflex auslösen, das Auge zu schließen oder wegzuziehen. Ihre Geduld ist gefragt. Lassen Sie sich vor dem Verlassen der tierärztlichen Einrichtung zeigen, wie Sie die Salbe auftragen oder die Augentropfen verwenden.

Die Art der Tropfen kann je nach Anwendung und Erwartung variieren. Achten Sie auf die Gebrauchsanweisung. Zwei wichtige Punkte sind die Konzentration des Medikaments und die Häufigkeit der Anwendung der Tropfen. Konsistenz ist der Schlüssel zu einer vollständigen Reduzierung der Entzündung. Ein abruptes Absetzen der Augentropfen oder -salbe ist nicht ratsam.

Der Arzt muss den Augendruck, den Ausfluss und das Sehvermögen Ihres Hundes in den folgenden Tagen oder Wochen beurteilen. Eine schwere Uveitis kann zu einem irreversiblen Sehverlust führen oder eine chirurgische Entfernung des Auges erforderlich machen, insbesondere wenn der Besitzer zu lange gewartet hat.

Ähnliche Artikel

Beliebte Artikel

x