Katze Mikrochip Chippen Lassen & Registrieren Kosten

Wir werden oft von Tierhaltern gefragt, ob es sich lohnt, ihre kleinen Katzen und Hunde mit einem Mikrochip zu versehen, und unsere Antwort ist meist dieselbe. Ja, es lohnt sich, Ihre Katze oder Ihren Hund mit einem Mikrochip zu versehen, wenn sie Ihnen am Herzen liegen und Sie sie in Sicherheit bringen wollen. Aber wie viel kostet es, Katzen mit einem Mikrochip zu versehen?

Was ist ein Mikrochip und wie funktioniert er beim Katze Chippen?

Mikrochips sind kleine elektronische Geräte, die direkt unter der Haut Ihrer Katze angebracht werden, normalerweise zwischen den Schulterblättern.

Der Chip enthält eine Funkfrequenz (RFID genannt), und Tierärzte und Tierkontrolleure verfügen über spezielle Geräte, die solche Frequenzen lesen können. Das Lesegerät zeigt nach dem Scannen des Chips die eindeutige Nummer des Tieres an.

Diese Nummer ist bei der Mikrochip-Firma registriert, die auch Ihre persönlichen Daten speichert. Das Unternehmen wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen, um Sie über den Verbleib Ihres vermissten Haustieres zu informieren.

Auf diese Weise wird sichergestellt, dass nur das Mikrochip-Unternehmen Zugang zu Ihren Kontaktinformationen hat – die Person mit dem Scanner kann nur die eindeutige ID-Nummer Ihres Haustieres sehen, die für sie nutzlos ist.

Es ist wichtig, dass Sie den Mikrochip Ihrer Katze registrieren lassen, damit das Unternehmen Sie benachrichtigen kann, wenn Ihr Tier gefunden wird. Viele Haustiere haben einen Mikrochip, aber ihre Besitzer versäumen es, den Chip bei der Firma zu registrieren, sodass es unmöglich ist, vermisste Hunde wieder mit ihren Besitzern zusammenzuführen.

Wie viel kostet ein Mikrochip?

Die Gesamtkosten für eine Mikrochip-Implantation hängen davon ab, wo Sie hingehen, und von den ortsüblichen Preisen. Ein Mikrochip kostet in einer normalen Tierarztpraxis etwa 35 – 45 Euro. Es kann mehr oder weniger sein, aber der Unterschied beträgt in der Regel nur ein paar Dollar.

Wenn Sie Ihre Katze adoptiert haben, hat sie höchstwahrscheinlich bereits einen Mikrochip. Sie können sie in jedem Tierheim oder bei jedem Tierarzt überprüfen lassen. Spezielle Scanner, die einen Chip erkennen können, sind für alle verfügbar.

Wenn das Haustier bereits einen Mikrochip hat, müssen Sie alle Informationen auf Ihren Namen und nicht auf den des Vorbesitzers übertragen lassen. Alle Mikrochip-Hersteller sollten eine Website mit Online-Zugang zum Erstellen und Bearbeiten von Mikrochip-Daten haben.

Ist es für Katzen schmerzhaft, einen Mikrochip implantieren zu lassen?

Es ist ungefähr so schmerzhaft wie eine Blutabnahme, d. h. es ist unangenehm, aber nicht unerträglich. Ihre Katze sollte keine Probleme mit der Implantation haben, und es sollte keine langfristigen Auswirkungen haben.

Wenn Sie befürchten, dass Ihre Katze sich unwohl fühlen könnte, planen Sie den Eingriff zusammen mit einem anderen Eingriff, z. B. einer Kastration. Auf diese Weise kann der Chip eingesetzt werden, wenn die Katze schläft, ohne dass sie etwas davon mitbekommt. Das ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber es könnte eine schöne Ergänzung sein.

Die häufigste negative Auswirkung ist, dass sich der Chip von seiner ursprünglichen Einsetzstelle entfernt. Es ist unwahrscheinlich, dass es Ihrer Katze schadet, aber es kann die Wahrscheinlichkeit verringern, dass der Chip gescannt wird, wenn er verloren geht.

Haarausfall, Ödeme und Infektionen sind weitere mögliche Nebenwirkungen, die jedoch eher selten auftreten. Viele Menschen haben gehört, dass die Chips Krebs verursachen, doch nur vier von vier Millionen gechippten Haustieren haben an oder in der Nähe der Implantationsstelle einen Tumor bekommen. Das ist ein lächerlich kleiner Prozentsatz, und es ist durchaus plausibel, dass die Tumore durch etwas ganz anderes verursacht wurden.

Mikrochips im Registern suchen.

Glücklicherweise wird beim Scannen des Chips der Name des Unternehmens angezeigt, sodass der Tierarzt die zuständige Person kontaktieren kann.

Wenn Sie Ihren Chip nicht bei der richtigen Firma registrieren lassen, ist alles umsonst. Ihr Tierarzt (oder die Person, die den Chip implantiert, hat) wird Ihnen Unterlagen aushändigen, in denen erklärt wird, wie und wo der Chip nach dem Eingriff zu registrieren ist.

Damit Sie das nicht vergessen, empfehlen wir Ihnen, den Chip gleich nach Ihrer Ankunft zu registrieren. Geben Sie die Hoffnung nicht auf, wenn Sie es vergessen und Ihre Katze verloren geht. Wenn Sie die Unterlagen haben, können Sie sie immer noch registrieren lassen.

Wo kann ich den Katze Mikrochip registrieren lassen?

Unser deutscher Tierarzt hat uns TASSO empfohlen. Sie können Ihr Haustier entweder online, per Telefon oder per Post kostenlos registrieren lassen. Eine weitere Möglichkeit ist das Deutsche Haustierregister®. Oder Sie gehen auf Nummer sicher und registrieren sich bei beiden.
Wenn Sie wollen, melden Sie sich bei beiden an. Es kann nicht schaden, und der Preis stimmt (kostenlos).

Hilft mir ein Mikrochip beim Auffinden meiner Katze?

Nein, ein Mikrochip ist nicht mit einem GPS oder einem anderen Ortungssystem ausgestattet. Es hilft nur, wenn Ihre Katze gefunden und zu einem Tierarzt oder einem Tierheim zum Scannen gebracht wird.

Es wird daher empfohlen, einen Mikrochip als Teil eines Systems zur Ortung von Haustieren zu verwenden. Ihre Katze sollte weiterhin ein Halsband und eine Markierung tragen, und Sie sollten alles tun, um sie an der Flucht zu hindern.

Es gibt Halsbänder mit GPS-Trackern, wenn Sie einen Schritt weiter gehen wollen. Sie sind zwar teuer, aber sie können Ihnen helfen, Ihre entlaufene Katze mit einem hohen Maß an Präzision zu finden.

Sie sind nicht unfehlbar, und viele von ihnen geben Ihnen nur eine ungefähre Vorstellung davon, wo sich Ihre Katze aufhält, anstatt Sie zu ihrem speziellen Aufenthaltsort zu führen.

Wenn Sie jedoch alle diese Strategien zusammen anwenden, haben Sie eine überdurchschnittlich hohe Chance, Ihre Katze zu finden, falls sie entlaufen ist.

Ähnliche Artikel

Beliebte Artikel

x