7 Natürliche Hausmittel Gegen Juckreiz Bei Hund

Hausmittel Gegen Juckreiz Bei Hund sind eine großartige Möglichkeit, um Ihrem Hund Erleichterung zu verschaffen. Es gibt viele verschiedene Hausmittel, die Sie verwenden können, um Juckreiz bei Hunden zu lindern. Einige dieser 7 Hausmittel sind Kokosöl, Teebaumöl und Aloe Vera usw:

Welche Symptome & Wann sollten Sie Zum Tierarzt ?

Leichter Juckreiz, der hin und wieder auftritt, ist in der Regel kein Anzeichen für eine ernsthafte Erkrankung. Wenn Ihr Hund jedoch andere Symptome zeigt, wie z. B. ständiges oder häufiges Belecken oder Jucken, Einschlafprobleme oder Unruhe aufgrund von Juckreiz, Appetitlosigkeit oder eine gedrückte Stimmung, sollten Sie sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Um weiteren Hautinfektionen und offenen Wunden vorzubeugen, ist es wichtig, die Ursache des starken, anhaltenden Juckreizes zu behandeln. Ihr Tierarzt wird je nach Ursache die beste Behandlung anwenden.

Es gibt jedoch viele völlig sichere, ganz natürliche Methoden, um seltenen oder leichten Juckreiz bei Hunden zu Hause zu behandeln, wenn er nur gelegentlich oder selten auftritt. Die meisten dieser Mittel haben Sie wahrscheinlich sogar schon in Ihrer Speisekammer. Lesen Sie weiter, um sieben einfache Lösungen zu finden, die Ihrem juckenden Hund dauerhaft Linderung verschaffen.

Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, bevor Sie mit der Hautpflege für Ihren Hund beginnen, und brechen Sie die Behandlung ab, wenn die Probleme Ihres Hundes anhalten oder sich verschlimmern.

#1 Kokosnussöl

Wenn es in das Fell und die Haut eines Hundes mit Ekzemen, Allergien, Hautinfektionen oder sogar Mückenstichen einmassiert wird, kann gekühltes, verfestigtes Kokosnussöl die mit diesen Erkrankungen verbundenen Schmerzen lindern.3 Wenn Sie Kokosnussöl kaufen, achten Sie darauf, dass Sie Kokosnussöl von höchster Qualität kaufen; achten Sie auf dem Etikett auf Begriffe wie „Bio“, „unraffiniert“ oder „nativ“. Wenn Sie Ihr Kokosnussöl für zwei Zwecke verwenden möchten, können Sie außerdem versuchen, eine kleine Menge dem Futter Ihres Hundes beizumischen. Sie sollten jedoch immer Ihren Tierarzt konsultieren, bevor Sie die Ernährung Ihres Hundes ändern.

#2 Bäder mit Kamille und grünem Tee

Hunde können von den beruhigenden und entzündungshemmenden Eigenschaften von Kamille und grünem Tee genauso profitieren wie Menschen.4 Wenn Ihr Hund heiße, juckende Hautstellen hat, können Sie ihn in einem Bad mit Kamille oder grünem Tee entspannen.

So geht’s: Geben Sie lauwarmes Wasser in die Badewanne oder das Waschbecken, fügen Sie mehrere Teebeutel hinzu und lassen Sie sie drei bis fünf Minuten lang ziehen. Danach nehmen Sie die Teebeutel heraus und lassen Ihren Hund mindestens fünf Minuten in der Mischung baden. Zur punktuellen Behandlung der Haut Ihres Hundes ziehen Sie einen Teebeutel auf, lassen ihn vollständig abkühlen und tupfen den Tee dann direkt auf die problematischen Stellen.

#3 Aloe Vera

Wenn Sie schon einmal einen Sonnenbrand hatten, wissen Sie, wie wohltuend echte Aloe vera sein kann. Aloe Vera ist nicht nur ein wirksames Heilmittel, sondern kann auch dazu beitragen, Hautrötungen zu lindern und unerwünschte Hitze zu absorbieren.

Aloe vera kann sofort auf die problematischen Stellen Ihres Hundes aufgetragen werden. Aloe vera ist in der Regel in Lebensmittelgeschäften und Drogerien erhältlich, oder wenn Sie eine Pflanze zu Hause haben, können Sie sie pflücken.

#4 Backpulver

Backpulver ist ein unverzichtbares Küchenutensil, das viel mehr kann, als nur Backwaren aufzupeppen. Backpulver kann helfen, Hautausschläge auszutrocknen, Juckreiz zu lindern und Rötungen und Entzündungen zu reduzieren, wenn es mit Wasser vermischt und zu einer dicken Paste verarbeitet wird.7 Alles, was Sie tun müssen, ist, 50 Prozent Backpulver mit 50 Prozent Wasser zu mischen und die Paste auf die Haut Ihres Hundes aufzutragen. Spülen Sie die Paste nach etwa 20 Minuten gründlich ab. Für eine feuchtigkeitsspendende Mischung fügen Sie der Mischung eine kleine Menge hochwertiges Kokosnussöl hinzu. Zusätzlich können Sie etwas Backpulver in das Hundebad geben, wenn der Juckreiz am ganzen Körper auftritt.

#5 Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Mahlzeit, die reich an Omega-3-Fettsäuren und guten Kohlenhydraten ist, wird der Haut Ihres Hundes von innen heraus gut tun, indem sie sie beruhigt und heilt. Aber wie? Die Symptome von Futtermittelallergien bei Hunden können durch eine Umstellung auf Fischfutter oder Futter mit Süßkartoffeln gelindert werden. Viele Hunde reagieren empfindlich auf Stoffe, die in typischem Hundefutter auf Hühner-, Rinder- oder Putenbasis enthalten sind, sowie auf weizen- oder glutenhaltige Produkte. Außerdem wirken die in fettem Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren nachweislich entzündungshemmend, fördern die Verdauung und unterstützen die Gesundheit der Haut9. Denken Sie aber daran, dass Sie immer Ihren Tierarzt konsultieren sollten, bevor Sie die Ernährung Ihres Hundes umstellen oder neue Nahrungsergänzungsmittel einführen.

#6 Haferflocken

Haferflocken wirken entzündungshemmend und entfernen Reizstoffe, die sich im Fell festsetzen, und können so die juckende Haut Ihres Hundes wirksam lindern. Die entzündungshemmenden Eigenschaften von kolloidalem Haferflocken können Rötungen, Schwellungen und Juckreiz reduzieren und die erhitzte, juckende Haut Ihres Hundes kühlen, unabhängig davon, ob Sie Haferflocken als Fertigprodukt kaufen oder selbst zu einem zuckerfreien Pulver mahlen. 1 Außerdem sind Haferflocken völlig ungiftig, so dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, wenn Ihr Hund sie probiert.

#7 Apfelessig

Wussten Sie, dass Apfelessig nicht nur ein köstlicher Bestandteil von selbst gemachten Salatdressings ist, sondern auch als wirksames Mittel gegen Bakterien und Pilze eingesetzt werden kann?
2 Besprühen Sie die gereizten Stellen Ihres Hundes mit einer Lösung aus 50 Prozent Apfelessig und 50 Prozent Wasser in einer sauberen Sprühflasche. Mit dieser Kombination können Sie den wunden Pfoten Ihres Hundes ein wohltuendes, beruhigendes Bad von bis zu fünf Minuten gönnen.

Zügehorige Artikel

Mehr dazu

x