Dürfen Hunde Blumenkohl Essen? | Gekocht

Ja, kurz und bündig. Der Verzehr von Blumenkohl ist für Hunde unbedenklich und enthält viele Nährstoffe. Aber das ist noch nicht alles!

Blumenkohl ist ein Gemüse, das man entweder verehrt oder verabscheut. In manchen Haushalten wird dieser Brokkoli verwandte von Kindern, die seinen faden Geschmack nicht mögen, unter dem Tisch an Hunde verfüttert. Glücklicherweise geben diese Kinder ihrem Hund wichtige Nährstoffe mit auf den Weg.

Blumenkohl ist reich an Antioxidantien, die zur Stärkung des Immunsystems beitragen, sowie an anderen Vitaminen und Mineralien, die unserer Gesundheit zugute kommen. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, ob diese menschliche Nahrung auch für Ihren Hund von Nutzen ist?

Die gesundheitlichen Vorteile von Blumenkohl für Hund

Ballaststoffe: Ballaststoffe sind wichtig für die Gesundheit des Verdauungstrakts Ihres Hundes – und Blumenkohl ist reich an Ballaststoffen. Da sich unlösliche Ballaststoffe nicht in Wasser auflösen, passieren sie den Darm unversehrt. Auf ihrem Weg durch den Darm sammeln sie alle anderen Abfallstoffe und verringern so die Wahrscheinlichkeit von Magenproblemen, Verstopfung und Durchfall.

Vitamin K enthält Prothrombin, ein Protein, das für die Blutgerinnung und den Knochenstoffwechsel benötigt wird. Vitamin K trägt auch zur Regulierung des Kalziumspiegels im Blut bei und senkt damit das Risiko von Herzerkrankungen.

Blumenkohl ist ein Kraftpaket an Antioxidantien. Antioxidantien schützen die Gesundheit Ihres Hundes, indem sie freie Radikale bekämpfen, die oxidative Zellschäden verursachen. Sie bieten aber auch erhebliche altersbedingte und kognitive Vorteile.

Vitamin C, Vitamin A, Betacarotin und Folsäure sind allesamt starke Antioxidantien, die Entzündungen bekämpfen, das Immunsystem Ihres Hundes stärken und zur Vorbeugung einiger Krebsarten und Herzkrankheiten beitragen.

Glucosinolate und Isothiocyanate: Dies sind antioxidative Phytonährstoffe. Sie hemmen nachweislich das Krebswachstum und senken das Risiko von Herzkrankheiten und kognitiver Alterung.

Carotinoide und Flavonoide: Dies sind die Pigmente, die den Pflanzen ihre Farbe verleihen. Sie dienen dem Schutz vor Sonnenschäden und mildern die Auswirkungen von Umweltfaktoren wie Pestiziden, Rauchen und Luftverschmutzung.

Kolin: Blumenkohl ist eine gute Quelle für dieses lebenswichtige Vitamin. Es reinigt die Leber und fördert die kognitiven und verhaltensbezogenen Funktionen.

Mineralstoffe: Blumenkohl enthält wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Mangan. Sie sind für die Knochenstruktur, den Flüssigkeitshaushalt, die Zellfunktion, die Funktion des Nervensystems sowie die Muskelfunktion und -integrität Ihres Hundes verantwortlich.

Blumenkohl hat eine Fülle von Vorteilen für Ihren Hund. Allerdings gibt es auch einige Bedenken, die Sie beachten sollten.

Kann Blumenkohl meinen Hund krank machen?

Die gute Nachricht ist, dass Blumenkohl für Hunde nicht giftig ist und sie nicht krank macht. Aber wie jedes andere Lebensmittel sollte Ihr Hund Blumenkohl nur in Maßen verzehren. Wenn er zu viel Futter auf einmal zu sich nimmt, kann es zu Durchfall und Blähungen kommen. Mäßige Mengen im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung stellen jedoch kein Risiko dar. Selbst wenn ein Hund krank wird, weil er zu viel Blumenkohl gefressen hat, sind die Symptome in der Regel gering.

Blumenkohl kann von Hunden verzehrt werden, sofern er sauber ist. Blumenkohl ist auch für Hunde mit empfindlichem Magen oder Nahrungsmittelallergien unbedenklich (allerdings ist jeder Hund anders, daher ist Vorsicht geboten, wenn Ihr Hund sehr anfällig für Magenverstimmungen ist).

Wenn Sie vorverarbeiteten Blumenkohl kaufen, achten Sie darauf, dass er keine Zusatzstoffe oder andere Bestandteile enthält, die Ihrem Hund schaden könnten. Während reiner Blumenkohl in Ordnung ist, können Zusätze wie Zwiebeln oder Knoblauch für Ihren Hund schädlich sein.

Können Hunde die Blätter und Stängel fressen?

Blüten und Blätter sind für Hunde und Menschen unbedenklich. Manche Menschen ziehen diese Teile der Pflanze dem Blumenkohlkopf vor. Auch hier gilt, dass große Mengen zu Magenproblemen führen können, aber akzeptable Mengen als Teil einer ausgewogenen Ernährung sollten nicht dazu führen.

Große, feste Stängelstücke können bei Hunden (insbesondere bei kleineren Hunden) eine Darmverstopfung hervorrufen, weshalb große, feste Portionen nach Möglichkeit vermieden werden sollten.

Ein großes Stück Blumenkohl, das Ihr Hund im Ganzen zu sich nimmt, kann Erbrechen, Durchfall und Unwohlsein verursachen. Wenden Sie sich sofort an Ihre örtliche Tierarztpraxis. Die Symptome treten in der Regel 4-24 Stunden später auf. Gekochte Stängel und Blätter sind sicherer und leichter zu verdauen. Sie können Ihrem Hund jedoch im Allgemeinen unbedenklich verabreicht werden.

Kann ein Hund Blumenkohl essen, roh oder gekocht?

Am nahrhaftesten ist frischer oder gefrorener Blumenkohl, aber diese Nährstoffe sind für Ihren Hund möglicherweise nicht verfügbar. Rohe Pflanzen sind schwer zu verdauen, setzen Nährstoffe frei und ermöglichen die Aufnahme durch den Darm. Pflanzenfresser müssen sich sehr anstrengen, um die Nährstoffe aus den Pflanzen zu bekommen. Fermentierter Blumenkohl liefert die meisten Ballaststoffe, nimmt aber möglicherweise nicht die meisten Nährstoffe auf.

Durch Kochen wird der Blumenkohl weicher, so dass der Darm die Nährstoffe besser aufnehmen kann. Durch das Kochen von Blumenkohl werden Blähungen und Blähungen reduziert, so dass er leichter zu verdauen ist. Hitzeschäden können den Gesamtnährstoffgehalt mindern. Jeder Ansatz ist gut, aber oft ist es besser, zu experimentieren, um herauszufinden, was für Ihren Hund am besten ist.

Wie viel Blumenkohl kann Hund essen?

Denken Sie daran, dass zu viel Blumenkohl zu Magenbeschwerden und übermäßigen Blähungen führen kann, füttern Sie also entsprechend der Größe Ihres Hundes. Ein kleiner Hund sollte nur ein oder zwei Blumenkohlscheiben pro Tag bekommen (das entspricht der Menge, die Sie einem sehr kleinen Kind geben würden). Größere Hunde können 4 bis 5 Stücke täglich verzehren (vergleichbar mit der Menge für ein 10-jähriges Kind). Blumenkohl sollte, wie andere Gemüsesorten auch, Teil einer ausgewogenen Ernährung sein.

Ähnliche Artikel

Beliebte Artikel

x