Wie lange ist eine Katze rollig? | Kastration

Eine weibliche Katze ist im Durchschnitt vier bis sieben Tage rollig, bis sie erneut rollig wird. Es ist schwer zu sagen, wie lange die rolligkeit anhält, denn sie kann zwischen einem Tag und drei Wochen dauern.

Königinnen sind trächtige weibliche Katzen, die nicht kastriert wurden. Im Gegensatz zu anderen Säugetierarten haben Katzen das ganze Jahr über mehrere Brunstzyklen.

Der Rolligkeitszyklus der Katze: Stadien und Phasen

Proöstrus: Während des Proöstrus kann die Kätzin von unkastrierten Katern (Kater) angezogen werden, aber sie ist noch nicht bereit, sich zu paaren. Die Proöstrusphase dauert einige Tage. Königinnen, die sich im Proöstrus befinden, zeigen normalerweise keine körperlichen Symptome.

Die Königin befindet sich dann im Östrus, der auch als Brunst bezeichnet wird. Sie lockt Männer an und ist etwa eine Woche lang bereit, sich zu paaren. Wenn sich eine Königin in diesem Stadium befindet, muss man damit rechnen, dass sie viel Lärm macht, sich viel bewegt, sich an Gegenständen reibt und ihr Hinterteil hebt. Es ist möglich, dass sie auch ihren Appetit verändert. 1 Durch die Paarung mit einer anderen Königin während des Östrus kann die Königin den Eisprung auslösen und Eier produzieren. Wenn sich ein Paar paart, werden Hormone produziert, die den Eisprung auslösen. Um schwanger zu werden, müssen sich Königinnen normalerweise vier bis sechs Mal während der Brunstzeit paaren. Wenn die Kätzin brünstig ist, kann sie sich mit mehreren verschiedenen Männchen paaren, was zu einem Wurf von Jungtieren mit mehreren biologischen Vätern führt.

Wenn sich die Kätzin während der Brunstzeit nicht gepaart oder ein Kind geboren hat, geht sie in die Zinsphase über. Das ist die Zeit zwischen den Läufigkeiten, in der Sie alles tun können, was Sie wollen. Ihr Östrogenspiegel sinkt ab, aber sie zeigt keine anderen Symptome. Sie wird in etwa zwei bis drei Wochen wieder läufig. Während der Paarungszeit oder bis die Königin trächtig wird, setzt sich der Zyklus von Proöstrus, Östrus und Interestrus fort.

Wenn sich eine Königin im Anöstrus befindet, pflanzt sie sich nicht aktiv fort. Weder ihre Fortpflanzungshormone noch der Östruszyklus haben begonnen, sie ist also nicht läufig. Verwilderte und frei lebende Katzen durchlaufen periodische Brunstzyklen, die von Frühjahr bis Herbst auftreten. Die längeren Tage erhöhen die Hormonproduktion der Kätzin, sodass sie mit den länger werdenden Tagen aktiver wird. Wenn die Tage kürzer sind (z. B. von Oktober bis Januar), ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass die Kätzin läufig wird. Da Hauskatzen das ganze Jahr über längere Zeiträume künstlichem Licht ausgesetzt sind, ist es wahrscheinlicher, dass sie das ganze Jahr über läufig werden.

Können Sie mir sagen, ob meine Katze Rollig ist?

Weibliche Katzen, die nicht kastriert wurden, können bereits im Alter von vier Monaten zum ersten Mal rollig werden, was jedoch selten vorkommt. Die meisten Katzen werden im Alter zwischen fünf und neun Monaten läufig.

Es ist ratsam, Ihr Kätzchen kastrieren zu lassen, sobald Ihr Tierarzt es für sicher hält, wenn Sie verhindern wollen, dass sie läufig wird. Dies geschieht in der Regel im Alter von vier bis sechs Monaten, kann aber auch schon mit sechs bis zwölf Wochen geschehen.

Warum die Verhinderung eines Hitzeschocks bei Katzen notwendig ist

Ihr Kätzchen kann trächtig werden, sobald es zum ersten Mal läufig wird. Ihre körpereigenen Hormone treiben sie an, einen Partner zu suchen. Sie wird wahrscheinlich vor Schmerzen schreien, als ob sie Schmerzen hätte. Sie können damit rechnen, dass sie sich auf dem Boden wälzt und sich an allem und jedem reibt. Wenn es sich um eine reine Wohnungskatze handelt, möchte sie vielleicht aus Ihrem Haus fliehen, um ein anderes Weibchen zu finden, mit dem sie sich paaren kann. Wenn sie in einem so jungen Alter trächtig ist, besteht für sie und ihr ungeborenes Kind die Gefahr, dass sie draußen verloren gehen oder verletzt werden. Eine Trächtigkeit kann sowohl für die Mutter als auch für die Kätzchen gefährlich sein, da sich ihre Körper noch im Wachstum befinden.

Ihre Katze wird alle paar Wochen läufig, bis sie trächtig oder kastriert ist, wenn Sie ihr nicht erlauben, das Haus während ihrer ersten Läufigkeit zu verlassen, um einen Partner zu finden. Dies kann den Eindruck erwecken, dass sie immer läufig ist. Dies kann mit der Zeit zu Stress und gesundheitlichen Problemen für Ihre Katze führen. Im Laufe der Zeit könnte sie depressiv werden, sich zu sehr pflegen oder möglicherweise Verhaltensstörungen entwickeln.

Das Problem der Überpopulation von Haustieren wird noch verschärft, wenn Sie Ihre Katze schwanger werden lassen.

Unzählige Katzen und Kätzchen brauchen ein liebevolles Zuhause und sind in Tierheimen untergebracht. Selbst wenn Sie ein Zuhause für die Kätzchen Ihrer Katze finden, müssen Sie bedenken, dass die Kätzchen den Platz von Tieren aus dem Tierheim einnehmen, die andernfalls vielleicht ein Zuhause gefunden hätten. Ein weibliches Kätzchen sollte so bald wie möglich kastriert werden, es sei denn, Sie haben eine Rassekatze und sind bereit, mit einem Katzenzüchter zusammenzuarbeiten, um eine verantwortungsvolle Zucht zu gewährleisten.

Sollte man eine rollige Katze kastrieren?

Ist es möglich, dass Ihre Katze rollig wurde, bevor Sie die Gelegenheit hatten, sie zu kastrieren? Vielleicht war sie ein Frühblüher und Sie wurden vom Einsetzen der Brunst überrascht. Oder Sie haben länger als nötig gewartet, um den Eingriff vorzunehmen. In jedem Fall sollten Sie Ihre Katze so bald wie möglich kastrieren lassen, wenn Sie eine ungewollte Schwangerschaft vermeiden wollen. Kann man eine Katze kastrieren, wenn sie läufig ist? Ja, kurz gesagt. Dies ist jedoch keine ideale Bedingung.


Lassen Sie Ihre Katze Kastration vor der Rolligkeit

Wenn die Katze nicht rollig ist, gilt die Kastration oder Ovariohysterektomie als ein relativ risikoarmer, regulärer Eingriff. Um die Dinge einfach zu halten, sollten Sie Ihre Katze vor der ersten Läufigkeit kastrieren lassen.

Tierärzte empfehlen häufig, Kätzchen im Alter von sechs Monaten kastrieren zu lassen. Der Grund dafür ist, dass die meisten weiblichen Kätzchen im Alter zwischen sechs und neun Monaten geschlechtsreif werden. Einige Katzen erreichen die Geschlechtsreife bereits im Alter von vier Monaten, auch wenn dies eher selten vorkommt. Zahlreiche Tierheime und Rettungsorganisationen wollen Kätzchen bereits im Alter von acht Wochen sterilisieren. Dadurch werden spätere ungewollte Schwangerschaften vermieden. Wenn Sie Bedenken haben, Ihre Katze vor ihrer ersten Läufigkeit kastrieren zu lassen, sollten Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen, um den Eingriff frühzeitig zu planen.

Sobald eine Katze in ihren Rolligkeitszyklus eintritt, ist sie sehr anfällig für eine Trächtigkeit.

Die meisten Rolligkeiten bei Katzen dauern zwischen vier und sieben Tagen. Wenn sie sich während dieser Läufigkeit nicht paart, wird sie höchstwahrscheinlich alle paar Wochen erneut läufig.

Wenn Ihre Katze trächtig wird, stehen Sie nun vor einer schwierigen Entscheidung. Sollten Sie Ihre Katze kastrieren, nachdem sie läufig geworden ist, oder sollten Sie sie kastrieren, während sie noch läufig ist?

Kastration einer läufigen Katze

Wenn Ihre Katze läufig ist, signalisieren ihr Instinkte und Hormone, dass die Zeit der Paarung gekommen ist. Daher wird sie alles tun, um ihrer Familie zu entkommen und Kater zu finden, mit denen sie sich paaren kann. Deshalb ist es wichtig, eine läufige Katze sicher im Haus zu halten, um eine unerwünschte Schwangerschaft zu vermeiden.

Leider kann das Zusammenleben mit einer läufigen Katze sehr unangenehm sein. Läufige Katzen neigen zu übermäßiger Lautäußerung. Sie können verzweifelte Versuche unternehmen, aus ihrem Zuhause zu fliehen. Manche Katzen benutzen sogar Urin, um bestimmte Bereiche des Hauses zu markieren.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie dieses Verhalten vielleicht eine Woche lang nicht ertragen können, sollten Sie Ihren Tierarzt konsultieren, um die Katze so bald wie möglich kastrieren zu lassen. Die Kastration einer Katze während der Läufigkeit ist zwar nicht ideal, aber durchaus möglich. Allerdings gibt es dabei einige Nachteile.

Während der Rolligkeit einer Katze erweitern sich die Blutgefäße, die die Fortpflanzungsorgane und das umliegende Gewebe versorgen. Das Gewebe ist dann anfälliger für Risse. Dies führt zu einer komplizierteren und zeitaufwändigeren Operation als bei einer normalen Kastration. Außerdem ist der Eingriff aufgrund des zusätzlichen Zeit- und Materialaufwands teurer. Obwohl das Risiko für die Katze minimal ist, ziehen es einige Tierärzte vor, eine Operation bei einer läufigen Katze nicht durchzuführen.

Wenn Sie die Kastration Ihrer Katze im Voraus gebucht haben und feststellen, dass sie kurz vor der Operation läufig geworden ist, sollten Sie Ihren Tierarzt um Rat fragen. Es kann für Sie, Ihre Katze und den Tierarzt günstiger sein, den Eingriff zu verschieben.

Wenn Sie glauben, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass Ihre Katze ausbricht und sich paart, kann es das zusätzliche Geld, die Zeit und das Risiko wert sein, Ihre Katze kastrieren zu lassen, während sie noch läufig ist. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, um sich beraten zu lassen.


Angemessener Zeitpunkt für die Kastrationsoperation

Falls Ihre Katze rollig ist und Sie sich dafür entschieden haben, die Kastration hinauszuzögern, ist es wichtig, den Zeitpunkt der Kastration zu planen. Denken Sie daran, dass Katzen läufig bleiben, bis sie sich paaren. 2 Das bedeutet, dass ein neuer Rolligkeitszyklus innerhalb von Tagen oder Wochen nach dem Ende des vorherigen Zyklus beginnen kann. Das ideale Zeitfenster zu finden, kann eine Herausforderung sein. Es kann sein, dass Ihr Tierarzt nicht in der Lage ist, eine Operation in letzter Minute durchzuführen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Tierarzt nach dem optimalen Zeitpunkt für die Kastration. Wenn Ihre Hündin ein oder zwei Tage vor dem geplanten Eingriff Anzeichen einer Läufigkeit zeigt, benachrichtigen Sie Ihren Tierarzt sofort.

Wenn Sie glauben, dass Ihr Haustier krank ist, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt. Wenden Sie sich bei gesundheitlichen Fragen immer an Ihren Tierarzt, da er Ihr Haustier untersucht hat, mit der Krankengeschichte des Tieres vertraut ist und die besten Empfehlungen für Ihr Haustier geben kann.

Mehr zu diesem Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

NEUSTE BETRAG