Übersäuerung Magen Hund Hausmittel | Symptome | Behandlung

Bei Hunden ist die metabolische Übersäuerung eine Störung, die durch einen zu hohen Säuregehalt im Blut entsteht. Wenn dies über einen längeren Zeitraum anhält, kann es bei Hunden zu ernsten Gesundheitsproblemen führen, einschließlich schlechter Herzfunktion und Mineralverlust in den Knochen.

Dies ist fast immer die Folge einer sekundären Erkrankung, wie Diabetes oder Schock. Tierärzte können dies durch eine Blutuntersuchung bei einem Hund feststellen. Im Allgemeinen wird eine metabolische Azidose diagnostiziert, wenn der pH-Wert des Blutes unter 7,35 fällt.

Es ist möglich, dass Hunde sofortige medizinische Hilfe benötigen, um ihren Säuregehalt von gefährlich hohen Werten wieder zu senken. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, um eine angemessene Diagnose und Behandlung zu erhalten, wenn Sie die Symptome einer metabolischen Azidose oder einer der Krankheiten, die diese verursachen können, beobachten.

Symptome der Übersäuerung bei Hund

Je nach Schweregrad des Problems können die Symptome der metabolischen Übersäuerung bei Hund variieren. Bei Hunden mit mäßiger Übersäuerung treten möglicherweise keine Symptome auf, bei Hunden mit schwerer Übersäuerung hingegen können die Symptome lebensbedrohlich sein.

In anderen Fällen können Hunde Symptome der Grunderkrankung aufweisen, die die metabolische Übersäuerung verursacht, wobei die Symptome sehr unterschiedlich sein können.

Hier sind einige der häufigsten Symptome der metabolischen Übersäuerung bei Hunden aufgeführt:

  • Erbrechen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Fieber
  • Abnormale Atmung (ungewöhnlich schnelle oder tiefe Atemzüge)
  • Herzrhythmusstörungen
  • Verwirrung
  • Depression
  • Verminderter Blutdruck
  • Koma

Ursachen

  • Ethylenglykol (Verschlucken von Frostschutzmitteln)
  • Sulfamat (Aspirin)
  • Chronisches Nierenversagen
  • Diabetes mellitus
  • Extremer Schock

Die Diagnose

Sie müssen eine ausführliche Anamnese Ihres Hundes erheben, einschließlich der Vorgeschichte der Symptome und aller Ereignisse, die diese Krankheit ausgelöst haben könnten (z. B. vermutete Einnahme von Frostschutzmitteln oder die Verwendung von Aspirin zur Behandlung Ihres Hundes). Anhand der Krankengeschichte kann Ihr Tierarzt feststellen, welche Organe die sekundären Symptome verursachen.

Ihr Tierarzt wird dann eine umfassende körperliche Untersuchung Ihres Hundes durchführen. Um eine metabolische Azidose zu diagnostizieren, wird ein vollständiges chemisches Blutprofil erstellt, um den Säure- und Basengehalt im Körper zu messen. Der nächste Schritt besteht darin, die der metabolischen Azidose zugrunde liegende Ursache zu ermitteln, damit sie mit dem Säure spiegel behandelt werden kann. Daher können zusätzlich zum blutchemischen Profil verschiedene Testpanels verwendet werden.

Behandlung der Übersäuerung bei Hund

Die Therapie der metabolischen Übersäuerung bei Hunden konzentriert sich in der Regel auf die zugrundeliegende Ursache sowie auf den überhöhten Blutsäuren spiegel. Häufig werden intravenöse Flüssigkeiten eingesetzt, um das Säureungleichgewicht auszugleichen, sodass einige Hunde mit leichten Fällen nach einer kurzen Therapie nach Hause gehen können.

Andere müssen stationär behandelt werden, bis sie einen stabilen Zustand erreicht haben. Gelegentlich werden Medikamente verabreicht, um das Säure-Basen-Gleichgewicht auszugleichen, was jedoch schädlich sein kann, da es zu Überkompensation und übermäßiger Alkalität, dem gegenteiligen Syndrom, führen kann.

Für die zugrunde liegenden Ursachen gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Ernährungsumstellungen können den Hunger lindern. Vergiftungen und Diabetes können eine Dialysebehandlung erforderlich machen. Bestimmte Medikamente können zur Behandlung von Nierenerkrankungen, Herzversagen und Ateminsuffizienz eingesetzt werden. Tierärzte werden andere Erkrankungen entsprechend behandeln.

Wenn Ihr Tierarzt bei Ihrem Hund diese Krankheit diagnostiziert, müssen Sie sich strikt an seine Behandlungsanweisungen halten und regelmäßige Arztbesuche wahrnehmen.

Ist bei Ihrem Hund jemals eine metabolische Übersäuerung aufgetreten? Warum ist sie aufgetreten? Bitte teilen Sie uns dies in den Kommentaren mit!

Übersäuerung Magen Hund Hausmittel

Füttern Sie Ihren Hund mit einer fett- und eiweißarmen Kost. Vermeiden Sie fett- und eiweißreiche Mahlzeiten, da diese die Produktion von Magensäure anregen. Servieren Sie stattdessen weißes Fleisch wie Huhn, Truthahn, Kabeljau oder Köhler mit Kohlenhydraten wie Reis, Nudeln oder gekochten Kartoffeln.
Ungünstig sind fettes Rinderhackfleisch, Würste, Speck, Sahne, Butter und Pastete.

Geben Sie Ihrem Hund täglich vier kleine Mahlzeiten. Wenn Sie Ihrem Hund zwei oder drei große Mahlzeiten pro Tag geben, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sein Magen extrem voll wird, was dazu führen kann, dass sich der Speiseröhrenschließmuskel ausdehnt und Magensäure austritt.
Füttern Sie Ihren Hund weiterhin mit vier kleinen, fett- und eiweißarmen Mahlzeiten täglich, bis er mindestens eine Woche lang symptomfrei ist. Nach sieben Tagen können Sie versuchen, ihn wieder an seine normale Ernährung zu gewöhnen.

Zügehorige Artikel

Mehr dazu

x