Schnupfen beim Hund | Ursachen | Symptome | 6 Natürlichen Hausmittel

Bei Hunden mit Erkältung können einfache Hausmittel helfen, die Symptome einer Erkältung zu lindern und zu beseitigen. Beachten Sie jedoch, dass es viele andere Krankheiten gibt, die bei Hunden ähnliche Symptome wie eine Erkältung hervorrufen können. Lassen Sie Ihr Haustier unbedingt von einem Tierarzt untersuchen, um sicherzugehen, dass es sich nicht um eine ernstere Erkrankung als eine Erkältung handelt.

Schnupfen beim Hund Häufigste Ursache

Wie beim Menschen gibt es auch beim Hund verschiedene Ursachen für eine Erkältung.

  • Luftwechsel
  • Nasse oder feuchte Bedingungen
  • extrem kaltes Wetter
  • Unzureichender Schutz
  • Schlechte Ernährung

Eine der häufigsten Ursachen ist der Kontakt mit Viren, weshalb es wichtig ist, die Impfungen Ihres Hundes aufzufrischen. Weitere Ursachen können Kälte oder Zugluft, eine feuchte Umgebung oder ein geschwächtes Immunsystem sein. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund eine Erkältung hat, achten Sie auf Symptome wie Niesen, eine laufende Nase, Husten oder Keuchen, und bringen Sie ihn zum Tierarzt, um sicherzugehen.

Schnupfen Symptome Beim Hund

Schnupfen bei Hunden geht in der Regel mit einer Vielzahl von Symptomen einher, von denen die häufigsten hier aufgeführt sind. Niesen, eine laufende Nase, Husten und Appetitlosigkeit sind einige der Symptome, die auftreten können. Wenn Ihr Hund eines dieser Anzeichen zeigt, sollten Sie ihn unbedingt sofort zu einem Tierarzt bringen, damit er untersucht werden kann.

Wie lange dauert es, bis ein Hund eine Erkältung überwunden hat?
Die Dauer einer Erkältung beträgt in der Regel ein bis zwei Wochen. Falls Ihr Hund jedoch schwerwiegende Symptome zeigt, sollten Sie ihn sofort zum Tierarzt bringen,

Hausmittel gegen Schnupfen beim Hund

Hausmittel gegen Schnupfen beim Hund sind eine gute Möglichkeit, Ihrem Hund Erleichterung zu verschaffen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun, aber einige der einfachsten und effektivsten Methoden sind die folgenden:

1# Hühnersuppe

Hühnersuppe ist eines der Hausmittel, mit denen Sie experimentieren können, wenn Ihr Hund erkältet ist. Die beruhigenden Eigenschaften der Hühnersuppe können Ihrem Hund helfen, sich besser zu fühlen und seinen Hals zu entlasten. Darüber hinaus ist es eine einfache Methode, um Ihrem Hund zusätzliche Nährstoffe zuzuführen. Allerdings sollten Sie vorher den Tierarzt Ihres Hundes konsultieren, um sicherzustellen, dass die Hühnersuppe die richtige Behandlung für Ihr Tier ist.

2# Reichlich Flüssigkeit geben

Es ist wichtig, einem erschnupften Hund viel Flüssigkeit zuzuführen, damit er sich so schnell wie möglich erholen kann. Dies kann erreicht werden, indem man ihm Wasser oder Brühe zu trinken gibt und sicherstellt, dass er jederzeit unbelastetes Wasser zur Verfügung hat. Sie können Ihrem Hund auch Pedialyte oder Gatorade anbieten, um seine Elektrolyte wiederherzustellen, wenn er nicht frisst und Sie dieses Verhalten beobachten.

3# Die Aromatherapie

Mit der Aromatherapie, einer Form der Alternativmedizin, werden Pflanzenextrakte und ätherische Öle zur Behandlung verschiedener Erkrankungen eingesetzt. Es hat sich gezeigt, dass die Aromatherapie bei der Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten, einschließlich Schnupfen, wirksam ist.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Schnupfenerkrankung Ihres Hundes mit Aromatherapie behandeln können. Eine Möglichkeit ist, einige Tropfen eines ätherischen Öls in das Futter Ihres Hundes zu geben. Eine andere Möglichkeit ist, Öls in einen Diffusor zu geben und Ihren Hund den Dampf einatmen zu lassen.

#4 Luftbefeuchter

Warme Luft in Verbindung mit Wasserdampf hat das Potenzial, den ganzen Dreck in der Nase Ihres Hundes aufzulösen. Stellen Sie einen Luftbefeuchter in der Nähe des Schlafplatzes Ihres Hundes auf, um seinen Schnupfen zu lindern. Falls Sie keinen haben, können Sie Ihren vierbeinigen Begleiter auch mit ins Bad nehmen, wenn Sie heiß duschen oder ein Bad nehmen. Der Dampf, der durch das heiße Wasser erzeugt wird, trägt ebenfalls zur Klärung der Situation bei.

#5 Reinigen Sie Ihren Hund Platz

Angenommen, Sie möchten eine allgemeine Einführung in das Thema der Pflege eines erkälteten Hundes, so könnte man sagen, dass es wichtig ist, den Lebensraum des Hundes sauber und frei von möglichen Reizstoffen zu halten. Das hilft ihm, sich schneller zu erholen und weitere Komplikationen zu vermeiden. Außerdem ist es wichtig, die Futter- und Wasseraufnahme des Hundes zu überwachen, da er möglicherweise keinen großen Appetit hat und zusätzliche Flüssigkeitszufuhr benötigt.

#6 Honig und Kräuter bei Erkältung des Hundes

Wenn Ihr Hund Schnupfen hat, können Honig und Kräuter ein hilfreiches Hausmittel sein. Während Honig antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften hat, können Kräuter helfen, Verstopfung zu lindern und Halsschmerzen zu beruhigen. Geben Sie Ihrem Hund zweimal täglich einen Esslöffel Honig und einen Teelöffel der folgenden Kräuter. Sie können auch einen Teelöffel der folgenden Kräuter wie Ingwer, Salbei, Thymian oder Kurkuma in das Futter Ihres Hundes geben.

Darf ich meine Hund Eigene Erkältungsmedikamente geben?

Viele Menschen denken, dass ihre Erkältungsmedikamente auch für ihren Hund sicher sind, weil sie für sie selbst sicher sind. Das ist jedoch nicht der Fall. Hunde verstoffwechseln Medikamente anders als Menschen, und was für Sie unbedenklich sein mag, kann für Ihren Hund sehr gefährlich sein. Konsultieren Sie immer Ihren Tierarzt, bevor Sie Ihrem Hund ein Medikament geben, auch wenn Sie es selbst einnehmen.

Schlussfolgerung: Hausmittel für eine verstopfte Hundenase

Abschließend können wir sagen, dass Hausmittel gegen eine verstopfte Hundenase sicher und wirksam sind. Es ist jedoch ratsam, Ihren Tierarzt zu konsultieren, bevor Sie eine Behandlung zu Hause beginnen. Wenn Ihr Hund andere Symptome zeigt oder Sie sich bei der Behandlung unsicher sind, sollten Sie immer einen Tierarzt aufsuchen.

Fazit:

Hausmittel gegen Erkältungen bei Hunden sind keine Alternative zur professionellen medizinischen Behandlung. Diese Behandlungen können jedoch zusätzlich zur herkömmlichen medizinischen Behandlung eingesetzt werden und dazu beitragen, dass sich Ihr Hund während des Heilungsprozesses wohler fühlt. Wenn Ihr Hund andere Symptome zeigt oder Sie sich bei der Behandlung unsicher sind, sollten Sie immer einen Tierarzt aufsuchen.

Zügehorige Artikel

Mehr dazu

x