Nierenversagen Wann Hund Einschläfern | Ernährung | Stadium | Lebenserwartung

Möglicherweise müssen Sie sich mit dem Thema Nierenversagen oder Niereninsuffizienz bei Hund – Wann müssen Sie den Hund einschläfern? Die effektivste Methode zur Gesunderhaltung Ihres Hundes besteht darin, frühe Anzeichen von Krankheiten zu erkennen – und Krankheiten so schnell wie möglich zu behandeln. Nierenversagen bei Hunden ist eine typische Komplikation bei alternden Hunden – doch manchmal bleibt es über einen längeren Zeitraum unentdeckt, bevor sich Symptome zeigen. Wenn bei Ihrem Hund diese Krankheit diagnostiziert wird, gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, und wenn Sie sich über die Niereninsuffizienz bei Hunden informiert haben, wissen Sie genau, was auf Sie zukommt, wenn Sie ihn einschläfern wollen.

Nierenversagen bei Hund

Chronisches Nierenversagen tritt auf, wenn die Nieren nicht in der Lage sind, Abfallstoffe ausreichend aus dem Blut zu filtern. Die meisten Hunde mit Niereninsuffizienz produzieren große Mengen Urin, können aber keine gefährlichen Abfallstoffe ausscheiden. Der Zustand wird häufig durch eine Vergiftung oder die Aufnahme eines Giftstoffs – wie z. B. Frostschutzmittel – verursacht.

Akute Nierenprobleme können sich auf unterschiedliche Weise äußern, z. B. durch eine verminderte Durchblutung oder Sauerstoffversorgung der Nieren sowie durch Infektionen und Verstopfung der Harnwege. Chronische Nierenerkrankungen können zu irreversiblen Schäden an den Nieren führen. Antibiotika oder Chemotherapeutika, Nierenzysten oder angeborene Anomalien können ebenfalls zu den Ursachen gehören.

Nierenversagen Hund Endstadium Symptome

Eines der ersten Anzeichen für eine Niereninsuffizienz ist zunehmender Durst in Verbindung mit vermehrtem Urin – wenn die Nieren versagen, verbraucht der Körper mehr Flüssigkeit. Darüber hinaus gibt es die folgenden Symptome:

  • Blasses und trockenes Zahnfleisch, das sich stumpf und trocken anfühlt
  • Geschwüre im Mund – die rau und unangenehm sind
  • Blutunterlaufene Augen – das Weiße der Augen ist purpurrot
  • Appetitminderung – mangelndes Interesse am Essen
  • Gewichtsabnahme – begleitet von einer stetigen Abnahme der Fett- und Muskelmasse
  • Übermäßiger Fellwechsel – dies führt zu einem tristen, leblosen Fell
  • Lethargie – mangelnde Lust auf Bewegung
  • Häufigeres Schlafen – mit nur kurzen Erregungsphasen
  • Erbrechen – Unfähigkeit, Nahrung zu schlucken
  • Atembeschwerden – Unfähigkeit, normal zu atmen
  • Gleichgewichtsverlust – desorientiert und unbeholfen
  • Zittern – verbunden mit periodischen Anfällen, was ein deutlicher Hinweis auf Nierenversagen ist.
  • Weitere Anzeichen, die Ihr Tierarzt untersuchen kann, sind unter anderem folgende:
  • Harnvergiftung (Urämie) – ein Zustand, bei dem sich Abfallprodukte im Körper ansammeln
  • Anämie – Anämie ist ein Mangel an Eisen im Blut.
  • Hypertonie – erhöhter Blutdruck als Folge der Krankheit
  • Langsame Herzfrequenz – eine schnellere Herzfrequenz verlangsamt sich mit dem Fortschreiten der Nierenerkrankung.

Gibt es eine Behandlung für die Hundenierenkrankheit?

nierenversagen hund wann einschläfern

Sie können das Fortschreiten der Nierenerkrankung bei Ihrem Hund zwar aufhalten, aber nicht heilen. Während einige Hunde an akuten Nierenschäden leiden, die behandelbar sind, ist dies bei chronischen Nierenerkrankungen und Nierendegenerationen nicht der Fall. Zwar ist jede Form der unterstützenden Behandlung im Grunde genommen gleichbedeutend mit dem Anlegen eines Verbandes auf eine Wunde, aber das bedeutet nicht, dass Sie darauf verzichten sollten.

Eine Nierenerkrankung wird bei jedem Hund anders behandelt. Es gibt mehrere grundlegende Behandlungsstrategien, die Ihnen Ihr Tierarzt mit Sicherheit verschreiben wird. Zu diesen Alternativen gehören die folgenden:

  • Verabreichung einer Nierendiät an Ihren Hund
  • Verabreichung von subkutaner Flüssigkeit zu Hause
  • Verschreibung von Medikamenten je nach den Umständen der Situation Ihres Hundes (Blutdruckmedikamente, Phosphorbinder usw.)

Diese Möglichkeiten eignen sich zwar hervorragend für die langfristige Behandlung, doch darf man nicht vergessen, dass viele Hunde zunächst einen Krankenhausaufenthalt benötigen, um sich zu stabilisieren, bevor die langfristige Behandlung beginnen kann. Dazu ist ein mehrtägiger Aufenthalt in einer Tierklinik erforderlich, bei dem die Nieren durch intensive Flüssigkeitszufuhr bei der Spülung unterstützt werden. Sobald sich Ihr Hund erholt hat, kann Ihr Tierarzt mit Ihnen die Langzeitbehandlung besprechen.

Niereninsuffizienz Hund Lebenserwartung

Die Lebenserwartung des Hundes kann typisch sein, wenn er richtig gepflegt wird. Der Hund ist bereits älter, wenn die Krankheit ausbricht, und auch ohne Nierenerkrankung beträgt seine Lebenserwartung nur wenige Jahre. In der Regel stirbt der Hund innerhalb eines Jahres. Schlecht konditionierte Hunde sterben innerhalb von 3 Monaten. Bei einer schweren Erkrankung können bestimmte Hunde innerhalb weniger Tage sterben, weil sie die Abfallprodukte nicht aus ihrem Körper ausscheiden können, was zu einer schnellen Vergiftung und zum Tod führt.

Niereninsuffizienz Hund Ernährung

Diät für Hunde mit chronischer Nierenerkrankung

Die Ernährung von Hunden mit chronischer Nierenerkrankung enthält in der Regel weniger Eiweiß, Phosphor und Salz und mehr Omega-3-Fettsäuren.

Weniger Eiweiß

Die Senkung des Eiweißgehalts in der Ernährung von Hunden ist zwar umstritten, hat aber zwei grundlegende Gründe. Da die Nieren die durch den Eiweißstoffwechsel entstehenden Abfallstoffe herausfiltern, trägt eine eiweißarme Ernährung dazu bei, die Abfallproduktion zu verringern, während gleichzeitig weniger Eiweiß in das Filtersystem der Nieren gelangt.

Das bedeutet, dass eine eiweißarme Ernährung Ihres Hundes dazu beitragen kann, die Belastung der Nieren zu verringern und so die Nierenfunktion zu erhalten.

Wenig Phosphor

Wenn die Nieren Ihres Hundes versagen, steigt der Phosphorwert im Blut an. Ein Phosphorüberschuss wird mit nachteiligen Folgen wie Vitamin-D-Insuffizienz und vermindertem Kalziumstoffwechsel bei Hunden in Verbindung gebracht. Eine Normalisierung des Phosphorspiegels in der Nahrung kann dazu beitragen, den Verlauf der chronischen Nierenerkrankung bei Hunden zu mildern.

Vor allem die Proteinmenge im Hundefutter ist stark proportional zur Phosphormenge. Um den Phosphorgehalt in der Nahrung Ihres Hundes zu reduzieren, müssen Sie auch den Proteinkonsum einschränken. Die Normalisierung der Phosphorwerte im Blut Ihres Hundes allein durch die Ernährung ist nur dann erfolgreich, wenn die Nierenerkrankung frühzeitig erkannt und behandelt wird. Wenn die Krankheit fortgeschritten ist, kann eine medikamentöse Behandlung erforderlich sein.

Wenig Natrium

Eine Natriumreduzierung kann Hunden mit chronischer Nierenerkrankung helfen. Eine Reduzierung des Salzgehalts kann die Nieren Ihres Hundes unterstützen und seinen Blutdruck regulieren. Wenn Ihr Hund eine natriumarme Diät einhält, sollten Sie nicht nur auf die Mahlzeiten, sondern auch auf die Leckerlis achten. Viele Hundeleckerlis, wie Dörrfleisch und Käsescheiben, enthalten viel Salz.

Omega-3-Fettsäuren fördern

Sie tragen dazu bei, die Entwicklung von chronischen Nierenerkrankungen bei Hunden zu verringern, indem sie die Bildung von entzündlichen Chemikalien, die Nierenschäden verursachen, reduzieren. Viele Omega-3-Mahlzeiten enthalten Lachs und anderen Fisch, den viele Hunde schätzen, oder sie enthalten Fischöl oder Leinsamenöl.

Was man einem nierenkranken Hund füttern sollte

Wenn Ihr Hund an einer chronischen Nierenerkrankung leidet, wird Ihr Tierarzt Sie beraten, welches Futter ihm am besten hilft, die Krankheit zu bekämpfen. Welches Futter Ihr Hund braucht, hängt von der Schwere der Erkrankung, ihrem Fortschreiten, dem Alter und dem allgemeinen Gesundheitszustand Ihres Hundes ab.

Standardfutter enthält manchmal zu viel Eiweiß und Phosphor für Hunde mit chronischen Nierenerkrankungen, aber Ihr Tierarzt kann Ihnen therapeutisches Futter verschreiben. Die verschreibungspflichtige Nahrung ist auf die Ernährungsbedürfnisse Ihres Hundes abgestimmt und enthält nur wenig Eiweiß, Phosphor und Salz. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach dem besten Futter für Ihren Hund.

Behalten Sie das Wohlbefinden für Ihren Hund bei

Ihr Tierarzt wird mit Ihnen besprechen, wie Sie es Ihrem Hund nach der Diagnose eines Nierenversagens im Endstadium so angenehm wie möglich machen können. Das können Sie tun: Sorgen Sie für ein ruhiges, warmes und kuscheliges Bett für Ihren Hund mit einer Decke und Spielzeug.
Verbringen Sie so viel Zeit wie möglich mit Ihrem Hund, um ihm Gesellschaft zu leisten und sich zu entspannen.
Interaktionen mit anderen Hunden sollten beaufsichtigt werden, um ein höfliches Spiel zu gewährleisten.
Sorgen Sie für eine saubere und trockene Umgebung für Ihren Hund, indem Sie ihn regelmäßig baden und bürsten.

Ist es akzeptabel, den Versuch fortzusetzen?

Die Diagnose einer Nierenerkrankung bei Ihrem Hund ist zwar beängstigend, bedeutet aber nicht immer, dass es an der Zeit ist, Ihren Hund einzuschläfern. Manche Fälle sind zwar schwerer als andere, aber nicht alle Hunde haben zum Zeitpunkt der Diagnose Schmerzen. Viele Hunde können bei angemessener Pflege über Jahre hinweg gepflegt werden, was bedeutet, dass es nicht verpönt ist, es zu versuchen. Ihr Tierarzt wird Sie über die angemessenen Erwartungen an die häusliche Pflege aufklären. Erkundigen Sie sich also immer, ob Ihr Welpe für die Behandlung einer Nierenerkrankung in Frage kommt.

Nierenerkrankungen bei Hunden sind schwierig, weshalb es von entscheidender Bedeutung ist, die Phasen der Krankheit zu verstehen. Informieren Sie sich weiter über das zuvor vorgestellte Material, damit Sie in Zukunft eine fundierte Entscheidung bezüglich des Zustands Ihres Hundes treffen können.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um ein Hund zu einschläfern?

Wenn alle anderen Therapien beim Nierenversagen ausgeschöpft sind und sich der Zustand Ihres Hundes weiter verschlechtert, können Sie mit Ihrem Tierarzt über eine Euthanasie sprechen. Es gibt Anzeichen dafür, dass Ihr Hund wirklich verzweifelt ist – anhaltendes Unwohlsein, Unfähigkeit zur Beruhigung und Einstellung von Fressen und Trinken. Wenn Ihr Hund an Inkontinenz leidet und jeden Kampf verloren hat, wissen Sie, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist.
Wenn Sie weiterhin Vorbehalte haben, sollten Sie an die Zukunft und die Lebensqualität Ihres Hundes denken. Wenn das Ende naht, werden Ihre Fürsorge und Ihre Aufmerksamkeit alles für Ihren Hund bedeuten. Sie können sich damit trösten, dass Sie da waren, als Ihr Hund am meisten Hilfe brauchte.

Mehr zu diesem Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

NEUSTE BETRAG