Dürfen Katzen Wassermelone Essen | Alles Was Sie Wissen Muss

Wassermelone ist eine erfrischende und nährstoffreiche Leckerei für Menschen, und auch Hunde können sie genießen. Dann stellt sich die Frage nach unseren Katzen: Ist der Genuss auch für Katzen sicher? Die kurze Antwort lautet, Ja Katzen Wassermelone essen dürfen. Obwohl der Verzehr im Allgemeinen als gesund angesehen wird, sollten Tierhalter einige Maßnahmen ergreifen, bevor sie ihren vierbeinigen Gefährten diese Frucht in der Wohnung anbieten.

Wenn Sie Ihrer Katze Wassermelone anbieten möchten, erfahren Sie hier alles Wichtige darüber, wie diese Frucht in den Speiseplan von Katzen passt, damit sie sie unbedenklich essen kann.

Ist Wassermelone ein guter Leckerbissen für Katzen?

Die Wassermelone enthält mehrere Nährstoffe, darunter Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E, Vitamin B1 und Vitamin B6 sowie Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium. Sie enthält außerdem Antioxidantien, Eiweiß, Fettsäuren und Carotinoide. Sie ist außerdem reich an Ballaststoffen und hat wenig Kalorien.

Die Wassermelone enthält Lycopin, einen Phytonährstoff, der zu der leuchtend roten Farbe der Frucht beiträgt und zusätzliche gesundheitliche Vorteile wie die Senkung des Blutdrucks und die Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bietet. Da die Frucht zu 92 Prozent aus Wasser besteht, ist sie äußerst feuchtigkeitsspendend und an heißen Tagen angenehm, vor allem wenn sie roh verzehrt wird.

Allerdings haben Katzen nicht den gleichen Nährstoffbedarf wie Menschen und umgekehrt. So enthält Wassermelone zum Beispiel einen hohen Anteil an Kohlenhydraten, obwohl Katzen keinen essenziellen Bedarf an Kohlenhydraten in der Nahrung haben.

Das hat zur Folge, dass manche Katzen Wassermelone zwar als köstliche Art der Wasseraufnahme empfinden, aber als obligate Fleischfresser einen höheren Proteinbedarf haben als viele andere Säugetiere und sich entsprechend ernähren müssen. Katzen brauchen keine Wassermelone, solange sie eine ausgewogene, gesunde Ernährung erhalten; allerdings kann die regelmäßige Fütterung von Wassermelone zu negativen Nebenwirkungen führen.

Ist Wassermelone schädlich für Katzen?

Übermäßiger Verzehr von Wassermelonen wird mit Fettleibigkeit bei Katzen in Verbindung gebracht, die vor allem bei älteren Katzen auftritt. Wenn Katzen älter werden und sich weniger bewegen, neigen sie eher zu einer Gewichtszunahme. Diabetes wird dadurch noch verschlimmert.

Lassen Sie bei einer älteren Katze, die Wassermelonen liebt und übergewichtig ist, den Blutzuckerspiegel von einem Tierarzt überprüfen. Nach Angaben dem Journal gilt eine Blutalkoholkonzentration von mehr als 189 Milligramm pro Deziliter als gefährlich.

Neben den Risiken, die mit einer Gewichtszunahme verbunden sind, gibt es noch weitere Aspekte zu beachten. Der in Obst enthaltene Fruchtzucker kann sich negativ auf die Mundgesundheit der Katze auswirken. Wenn Katzen älter werden, wird eine Zahnreinigung unter Narkose zu einem gefährlicheren Unterfangen.

Außerdem müssen Sie die physischen Auswirkungen des Verzehrs von Wassermelone auf Ihre Katze bedenken. Vor allem die Schale der Frucht kann rau sein. Daher besteht für Katzen die Gefahr des Verschluckens. Es ist auch möglich, dass eine Katze ein Stück der Wassermelonenschale verschluckt, was einen Darmverschluss verursacht.

Können Katzen die Kerne einer Wassermelone essen?

Wassermelonen Kerne enthalten Zyanid, was der Gefahr ähnelt, die von Hunden ausgeht, die Apfelkerne essen. Zyanid ist ein Gift, das für Katzen äußerst gefährlich sein kann, wenn sie es zu sich nehmen. Die in ein bis zwei Kernen enthaltene Menge an Zyanid reicht zwar nicht aus, um Menschen zu schaden, aber das Verdauungssystem von Katzen ist wesentlich kleiner und empfindlicher als das des Menschen. Außerdem können die Samen, insbesondere für kleine Katzen, eine Erstickungsgefahr darstellen, weshalb Sie Ihre Katze bei der Fütterung stets im Auge behalten sollten.

Wie füttert man Wassermelone an Ihre Katze?

Wenn Ihr gesundes Kätzchen bereit ist, von der Wassermelone zu kosten, sollten Sie ihm nicht einfach ein Stück davon geben. Wenn Sie Ihrer Katze Wassermelone geben, achten Sie darauf, dass sie richtig zubereitet wird und die richtige Menge verabreicht wird.

Während das Fruchtfleisch köstlich und schmackhaft ist. Wenn Sie schon dabei sind, sollten Sie die Schale entfernen, da sie schwer verdaulich sein kann. Manche Menschen salzen ihre Wassermelone gerne, doch sollten Sie dies bei der Fütterung Ihrer Katze vermeiden, denn Katzen brauchen nicht mehr Natrium. Servieren Sie das Fruchtfleisch der Wassermelone dann in mundgerechten Stücken!

Um die richtige Menge Wassermelone für Ihre Katze zu berechnen, müssen Sie vielleicht ein wenig rechnen, also haben Sie etwas Geduld mit uns! Auch wenn Wassermelone nützliche Elemente enthält, sollte sie als Genussmittel betrachtet werden. Ein Leckerli sollte weniger als 10 % der täglichen Kalorienzufuhr einer Katze ausmachen. Das heißt, wenn Ihre Katze täglich 250 Kalorien zu sich nimmt, sollten Leckerbissen wie Wassermelone etwa 25 Kalorien haben. Eine Tasse Wassermelone enthält etwa 45 Kalorien. Eine halbe Tasse sollte also mehr als genug sein, um den Hunger Ihrer Katze zu stillen und gleichzeitig in einem gesunden Kalorienbereich zu bleiben. Passen Sie die Mengen an den täglichen Kalorienverbrauch Ihrer Katze an.

So können Sie bei Ihrem nächsten Sommerfest oder einem Snack zu jeder Zeit die köstliche Wassermelone mit Ihrer Lieblingskatze teilen, die zweifellos dankbar schnurren wird. Um sie an einem heißen Tag abzukühlen oder die Dauer des Genusses zu verlängern, können Sie die Wassermelone auch einfrieren!

Wie immer sollten Sie Ihren Tierarzt konsultieren, bevor Sie Ihrer geliebten Katze irgendwelche menschlichen Nahrungsmittel, einschließlich Wassermelone, füttern.

Zügehorige Artikel

Mehr dazu

x