Dürfen Katzen Oliven Essen | Wissen Sie?

Dürfen Katzen Oliven essen?

Oliven stellen keine Gefahr für Katzen dar. Es ist technisch gesehen in Ordnung, Ihrer Katze ab und zu ein paar Oliven zu geben. Oliven sind nicht giftig für Katzen, aber Sie sollten sie Ihrem Haustier nicht einfach so zum Spaß geben. Außerdem haben Oliven keinen Nährwert für Katzen. Obwohl sie für den Menschen einen hohen Nährwert haben, ist es unwahrscheinlich, dass Katzen den gleichen Nutzen daraus ziehen. Oliven bieten ihnen keinen Nutzen, aber hochwertiges Katzenfutter liefert ihnen alle Kalorien und Nährstoffe, die sie brauchen.

Mögliche Gefahren bei der Verfütterung von Oliven an Katzen

Bevor Sie eine Olive an Ihre Katze verfüttern, sollten Sie einige Faktoren berücksichtigen. Sie können Ihrer Katze entsteinte Kalamata-, Manzanilla-, Gaeta- oder Nicoise-Oliven füttern, wenn Sie möchten. Die einzigen Oliven, die Ihre Katze fressen kann, sind die ohne Kerne. Der Kern, und sei er noch so klein, könnte sich im Rachen des Tieres festsetzen und die Luftzufuhr abschneiden. Oliven ohne Kerne, sowohl ganze als auch in Scheiben geschnittene, sind in den meisten Supermärkten relativ leicht zu finden.

Im Gegensatz zu den meisten handelsüblichen gefüllten Oliven sind die in den grünen Manzanillas-Oliven enthaltenen Pimentkörner für Ihre Katze unbedenklich zu verzehren. Um Übelkeit, Erbrechen und Durchfall zu vermeiden, sollten Sie die mit Blauschimmelkäse oder Jalapenos gefüllten Oliven weglassen. Wegen des Fettes und der Laktose im Käse kann es für den Verdauungstrakt einer Katze schwierig sein, diesen aufzuspalten. Olivenfüllungen können auch schädliche Mengen an Natrium und Zusatzstoffen enthalten.

Um ihre natürliche Bitterkeit abzuschwächen, werden Oliven vor dem Verzehr in der Regel in einer Salzlösung mariniert.

Natrium. Da die Oliven in Salzlake eingelegt werden, setzt sich das Salz in der Frucht fest und kann nicht durch Waschen entfernt werden. Ein täglicher Verzehr von mehr als einer Olive kann dazu führen, dass Ihre Katze eine Salzunverträglichkeit entwickelt.
Oliven enthalten viel Natrium, was für Katzen mit medizinischen Problemen wie Nieren- und Herzerkrankungen gefährlich sein kann. Damit Oliven für kleinere Katzen besser verkraftbar sind, sollten sie halbiert werden. Wie andere fettreiche Lebensmittel können auch Oliven bei Katzen zu einer Gewichtszunahme führen, wenn sie ihnen regelmäßig gegeben werden.

Ist Olivenöl für Katzen sicher?

Es ist in Ordnung, Ihrer Katze Olivenöl zu geben, aber genau wie Oliven ist es nichts, was Ihre Katze braucht, um gesund zu bleiben. Im Gegensatz zu Hunden und anderen Säugetieren müssen Katzen Fleisch verzehren, um zu überleben. Da sie keine Allesfresser sind, verschwenden sie Zeit und Energie mit der Verdauung pflanzlicher Stoffe anstelle von Fleisch. Da Katzen nicht in der Lage sind, Oliven zu verdauen, können wir nicht von den gesundheitlichen Vorteilen ihres Verzehrs profitieren.

Fleisch, das die Hauptnahrungsquelle Ihrer Katzen ist, enthält alle Vitamine, Mineralien und Antioxidantien, die sie benötigen.

Und selbst wenn Oliven für Katzen so gesund wären wie für Menschen, könnten sie ihre nützlichen Bestandteile nicht verdauen und aufnehmen. Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Tierarzt, wenn Sie Bedenken haben, dass Ihre Katze von einer speziellen Diät profitieren könnte.

Warum lieben Katzen Oliven?

Wir haben zwar keine gesicherten Daten, aber es gibt einige solide Hypothesen, mit denen wir arbeiten können. Oliven geben Katzen einen angenehmen Nachgeschmack, der sie an den Rausch erinnert, den sie beim Ablecken von Katzenminze verspüren, und so ist es nicht verwunderlich, dass sie sie lieben.

Dies ist auf das Vorhandensein von Nepetalacton, einem chemischen Molekül, das in Katzenminze vorkommt, in Oliven, insbesondere in grünen Oliven, zurückzuführen. Der Verzehr von Katzenminze (Blätter, Stängel und Blüten) soll bei Katzen aufgrund eines bestimmten Wirkstoffs zu irrationalem Verhalten führen.

Sie können Oliven getrost von der Ernährung Ihrer Katze ausschließen, da sie keine essenziellen Nährstoffe enthalten. Der Verzehr dieser Früchte bringt Katzen keinen wirklichen Nutzen, daher ist es am besten, sie von ihnen fernzuhalten. Alternativ können Sie versuchen, Ihrer Katze ein paar Snacks mit Olivengeschmack zu geben, wenn sie diese wirklich gerne isst.

Auch hier ist die hohe Natriumkonzentration, die durch das Einlegen in Salzlake entsteht, ein großer Grund zur Sorge, wenn es um Oliven geht. Daher sollten Katzen, insbesondere ältere Katzen oder Katzen mit vorbestehenden Herz- oder Nierenproblemen, keine Oliven als Leckerli bekommen.

WIE IMMER SOLLTEN SIE IHREN TIERARZT KONSULTIEREN, BEVOR SIE IHRER GELIEBTEN Katze IRGENDWELCHE MENSCHLICHEN NAHRUNGSMITTEL, EINSCHLIESSLICH Oliven & Öl, FÜTTERN.

Zügehorige Artikel

Mehr dazu

x