Border Collie Boxer Mix | Boxollie | Steckbrief | Charakter | Pflege

Der Boxollie ist eine Mischung aus einem Boxer und einem Border Collie. Er ist eine gesellige, lebhafte und liebenswerte Rasse. Wie bei den meisten Designer-Rassen ist es schwierig, die Ursprünge des Boxollie zurückzuverfolgen, da es keine dokumentierten Informationen gibt, obwohl die Kreuzung wahrscheinlich dazu diente, einige gesundheitliche Probleme der Elternrassen zu vermeiden.

Der Boxer wurde in Deutschland als mittelgroßer Wachhund entwickelt, der auch kräftig und kompetent ist, und er ist kräftig. Diese Hunde sind robust, energiegeladen, klug und mutig, was sie zu hervorragenden Schutzhunden macht. Hinter dieser furchteinflößenden Geschichte und diesem Aussehen verbirgt sich jedoch ein freundlicher Hund, der als Haustier immer beliebter geworden ist.

Border Collies wurden in Schottland speziell für das Hüten von Schafen gezüchtet und sind eine der geschicktesten Hütehunderassen der Welt. Diese Hunde verfügen über eine nahezu grenzenlose Energie und Ausdauer sowie über einen ausgeprägten Wunsch, eng mit dem Menschen zusammenzuarbeiten, was sie zu idealen Arbeitstieren macht. Sie eignen sich auch hervorragend als Familienhunde, vorausgesetzt, sie erhalten täglich ausreichend Beschäftigung.

Wenn Sie glauben, dass der Boxollie die richtige Mischlingsrasse für Sie ist, lesen Sie weiter, um einen detaillierten Einblick in diese ungewöhnliche Hunderasse zu erhalten.

Unten finden Sie eine der Merkmale und Fakten der Hunderasse über Boxollie (Border Collie Boxer Mix)

Gewicht45-85 pounds
Höhe18-25 inches
Lebenserwartung10 to 14 years
EnergieniveauHoch
PlatzbedarfGrößerer Platz mit Garten
PersönlichkeitIntelligent, fröhlich und treu

GESCHICHTE UND HERKUNFT DER Border Collie Boxer Mix

Die Ursprünge des Boxollie liegen im Dunkeln und sind nur spärlich überliefert. Es wird gesagt, dass die Rasse ursprünglich entwickelt wurde, um die häufigen Gesundheitsprobleme der beiden Elternrassen Boxer und Border Collie zu beseitigen. Man nimmt an, dass der Deutsche Bullenbeiser der Stammvater des Boxers ist.

Ursprünglich wurde diese Rasse als Jagdhund gezüchtet und hatte die Aufgabe, Wild zu fangen und zu halten, bis die Jäger eintrafen. Bullenbeißer werden seit Jahrhunderten zum Schutz und zum Treiben des Viehs auf Bauernhöfen eingesetzt. Der heutige Boxer wurde im späten neunzehnten Jahrhundert erfunden. Im Jahr 1894 modifizierten die drei Deutschen Roberth, König und Hopner den Boxer. Der amerikanische Hundeverband registrierte den ersten Boxer im Jahr 1904. Im Jahr 1915 erkannte der AKC Sieger Dampf von Dom als den ersten Boxer-Champion an.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Boxer beim Militär eingesetzt, wo er Lasten trug und als Sicherheitshund fungierte. In den 1940er Jahren, als die Soldaten sie mit nach Hause brachten, wurde der Boxer in den Vereinigten Staaten populär. Die Ursprünge des Border Collie sind weniger gut dokumentiert. Nachforschungen zufolge hat der Border Collie seinen Ursprung in Holzschnitzereien von Thomas Beckwith, die vor 1800 entstanden. Die erste berichtete Schäferhundprüfung fand im Jahr 1873 statt. Während des Wettbewerbs gedieh ein Hund namens Hemp, der als Vater des Border Collie gilt. Ursprünglich wurde die Rasse zum ruhigen Hüten von Schafen eingesetzt.

Im Jahr 1860 sponserte die Birmingham Dog Society Kurse für „Scotch Sheep Dogs“, und es wurde berichtet, dass sich Königin Victoria in die Rasse verliebte. Im Jahr 1906 wurde der erste Standard für die Rasse veröffentlicht. Border Collies wurden 1915 offiziell als Rasse anerkannt und ersetzten den Begriff „Hütehunde“. Der American Kennel Club erkannte den Border Collie 1995 als offizielle Rasse an. Die Rasse wird gelegentlich als Blindenführhund eingesetzt und zeichnet sich durch ihre Agilität aus. Der AKC erkennt den Boxollie nicht an, da er als Mischling klassifiziert ist.

Pflege der Rasse Border Collie Boxer Mix

Der Boxollie ist keine hypoallergene Rasse und haart weniger als andere Rassen. Wenn das Fell kurz ist, sollte es täglich mit einer Gummi-Currybürste gebürstet werden. Wenn das Fell eher mittellang ist, sind eine Bürste mit festen Borsten und ein Kamm die idealen Hilfsmittel, um Knoten zu entfernen und ein schönes Aussehen zu erhalten. Wenn die Beine Ihres Hundes befedert sind, kann ein erfahrener Hundefriseur sie leicht kürzen. Da diese Rasse nicht dafür bekannt ist, zu sabbern oder stark zu riechen, sollte ein häufiges Baden nicht notwendig sein. Ohren, Nägel und Zähne müssen ebenfalls behandelt werden. Es wird empfohlen, die Ohren wöchentlich auf Verschmutzungen und Wachs zu untersuchen. Die Zähne müssen möglicherweise täglich gereinigt werden, und die Nägel sollten normalerweise alle zwei Wochen geschnitten werden, es sei denn, sie nutzen sich auf natürliche Weise ab. In diesem Fall kann ein monatliches Trimmen sinnvoll sein.

border collie boxer mix Bilder-Galerie

border collie boxer mix Bilder-Galerie

Haltung des Border Collie Boxer Mix

Der Boxollie hat eine bescheidene Menge an Energie. Tägliche Bewegung ist notwendig, um ein gesundes Gewicht zu halten und den Geist zu stimulieren. Diese Rasse ist gerne beschäftigt, ruht sich aber auch gerne aus und entspannt sich mit Ihnen. Er bevorzugt es, von Menschen umgeben zu sein und die Möglichkeit zum Spielen zu haben. Durch frühzeitiges Training sollte beim Boxollie eine positive Einstellung gegenüber Fremden und anderen Tieren geschaffen werden. Aufgrund seiner ursprünglichen Aufgabe, Beute zu sammeln, kann der Boxollie gewisse ängstliche Reaktionen gegenüber anderen Hunden und Kleintieren zeigen. Diese aktive Rasse ist kinderlieb und mag es, wenn sie in der Nähe sind, um mit ihnen zu spielen und zu toben, solange Grenzen gesetzt werden. Für diese Rasse sind positive Verstärkungsstrategien empfehlenswert. Strenge Befehle werden mit größerer Wahrscheinlichkeit befolgt. Aufgrund seiner Intelligenz lernt der Boxollie schnell, und Wiederholungen sind höchstwahrscheinlich nicht notwendig.

Anforderungen für Border Collie Boxer Mix Aktivitäten

Im Vergleich zu anderen Hunderassen verfügt der Boxollie über ein bescheidenes Maß an Energie. Die täglichen Trainingseinheiten sollten zwischen 30 und 40 Minuten dauern, um sicherzustellen, dass Ihr Hund regelmäßig ausreichend Bewegung erhält. Spazierengehen, Laufen und Apportieren sind alles Aktivitäten, die Ihr Hund gerne mag. Das Leben in einer Wohnung kann angemessen sein, wenn die Rasse Zugang zur freien Natur hat, um spazieren zu gehen oder sich in einem eingezäunten Hof frei zu bewegen. Ein Boxollie würde sich in einem mittelgroßen Haus auf dem Land mit einem eingezäunten Hof in einem warmen Klima wohlfühlen. Eine Stadtatmosphäre wäre ebenfalls geeignet, solange Ihr Mischling ausreichend Bewegung bekommt. Diese Rasse ist nicht für kalte Klimazonen geeignet.

Mögliche Gesundheitsprobleme beim Boxer Border Collie Mix

Boxer-Border-Collie-Welpen können die Gesundheitsprobleme entweder eines Boxers oder eines Border Collies oder möglicherweise beider erben. Dazu gehören unter anderem Ellbogen- und Hüftgelenksdysplasie, Schilddrüsenunterfunktion, zahlreiche Sehstörungen und Herzprobleme. Daher sind bei dieser Kombination routinemäßige tierärztliche Untersuchungen erforderlich.

Ist ein Boxer Collie Mix die perfekte Wahl für Sie und Ihre Familie?

Aufgrund seines hohen Aktivitätsniveaus, seiner Intelligenz und einer Vielzahl anderer Eigenschaften ist der Boxer Collie bei Hundebesitzern sehr beliebt. Er ist eine fröhliche und freundliche Hunderasse, die ihre Familie anhimmelt.

Der Boxer Collie hingegen eignet sich aufgrund seines natürlichen Hüteinstinkts und seiner hohen Aktivität besser für Familien mit älteren Kindern. Ein Haus mit einem eingezäunten Hof in einem warmen Klima ist für den Boxollie am besten geeignet, obwohl eine städtische Umgebung mit entsprechendem Training ebenso gut funktionieren kann.

Zügehorige Artikel

Mehr dazu

x