Basenji Hund | Welpen | Charakter | Phlege

Der Basenji Hund

UNABHÄNGIG, INTELLIGENT, ERFINDERISCH

GESICHTE UND HERKUNFT

Der Basenji Hund oder Basenjis sind auch bekannt als die bellfreudigen Hunde. Sie sind eine der ältesten Hunderassen, die offiziell dokumentiert sind. Interessanterweise zeigen Höhlenmalereien, die in libyschen Höhlen auftauchten, Basenji-ähnliche Hunde, obwohl sie bereits 6000 v. Chr. entstanden sind. Diese neugierigen Eckzähne sind dank ihrer geringelten Schwänze und Stehohren leicht im Bild zu erkennen.

Dr. Schweinfurth, der in den 1800er Jahren Afrika bereiste, schrieb über die Verwendung von Basenjis als Jagdhunde. Interessanterweise waren Basenjis in der Lage, in der rauen afrikanischen Umgebung über die Jahre zu überleben, was sie noch wertvoller macht.

Die ältesten afrikanischen Zivilisationen, einschließlich der Kongo-Region, nutzten diese Hunde für ihre Jagd- und Denkfähigkeiten. Der Name Basenji bedeutet wörtlich “kleines wildes Ding aus dem Busch”. Dies unterstreicht die Tatsache, dass Basenjis in der Wildnis ohne menschliche Aufsicht überleben konnten. Historisch gesehen waren Basenjis in der zentralafrikanischen Region zu finden, die sich heute vom Herzen des Kongobeckens bis zum Südsudan erstreckt.

Der erste Versuch, den Basenji Hund nach Europa zu bringen, scheiterte kläglich. Die meisten der importierten Hunde starben kurz nach ihrer Ankunft an der europäischen Küste. Der erste erfolgreiche Import der Rasse fand 1930 statt, als die ersten Basenjis in Europa Fuß fassten.

Der erste Basenji kam zur gleichen Zeit, also 1930, in die Vereinigten Staaten. Darüber hinaus wurde 1942 der Basenji Club of America gegründet und 1943 wurde die Rasse offiziell vom American Kennel Club anerkannt. Gegenwärtig steht die Rasse an 84. Stelle unter den 155 Rassen und Varietäten von Hunden, die vom Kennel Club offiziell anerkannt sind.

Der erste Basenji Hund wurde 1943 beim American Kennel Club registriert, aber selbst heute ist die Rasse noch recht selten. Wenn Sie sich entscheiden, einen Basenji-Welpen nach Hause zu holen, müssen Sie möglicherweise lange auf der Warteliste warten.

Unten finden Sie eine der Merkmale und Fakten der Hunderasse über des Basenji Hund und Welpen

Statistische Daten:

HÖHE:  Männlich: 41–43 cm, Weiblich: 38–41 cm

GEWICHT: Männlich: 10–12 kg, Weiblich: 9–11 kg

LEBENSZEIT: 12 bis 16 Jahre

URSPRUNG: Demokratische Republik Kongo

FARBEN: Schwarz, Stromung, Dreifarbig, Loh, Schwarz-weiß, Rot

PERSÖNLICHKEIT UND CHARAKTER

Temperament

Es ist wichtig zu beachten, dass Ihre Basenji Welpen und Hunde wie ihre wilden Verwandte (die Wölfe) nur einmal bellen und dann bleiben die ruhig. Allerdings können sie manchmal sehr laut sein und alle möglichen Geräusche machen, einschließlich Winseln und Schreien.

Basenji Hund sind hochintelligente und äußerst soziale Welpen. Obwohl sie nicht übermäßig bellen, sind sie keine dummen Hunde. Ihre Welpen werden ihre Freude mit einem “fröhlichen Heulen” zeigen und ihren Ärger mit einem Knurren ausdrücken.

Im Gegensatz zu anderen beliebten Hunderassen wird Ihr Basenji-Welpe es vorziehen, unabhängig zu sein. Er ist vernünftig genug, um Ihre Anweisungen zu verstehen, aber ob er sie befolgen wird, ist eine andere Frage.

Basenjis sind für ihren Jagdinstinkt bekannt. Das Letzte, was Sie tun sollten, ist, sie ohne hohe Zäune und eine starke Leine unbeaufsichtigt zu lassen. Als Sicherheitsregel sollten Sie Ihren Basenji niemals unbeaufsichtigt in der Nähe von Kindern und anderen kleinen Haustieren wie Hamstern und Meerschweinchen lassen.

Der Basenji Hund ist intelligent und unabhängig, und Sie werden sich in Ihr anhängliches Haustier verlieben. Er ist ein “Sichthund”, was bedeutet, dass er jedem sich bewegenden Objekt hinterherjagt – Autos, Kaninchen, Hamstern und sogar Katzen und anderen kleinen Hunden! Wenn Sie ein Kommando geben, wird Ihr Basenji entscheiden, ob er das Geforderte befolgen will oder nicht.

Gelangweilte und aggressive Basenjis können alles fressen und kauen, was in ihre Reichweite kommt. Wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Haustier einen bösen Plan ausheckt, um an die Kekse auf dem Küchentresen zu kommen oder in die sichere Speisekammer einzubrechen.

Ihr Haustier wird ein ausgezeichneter Wachhund sein. Das ist richtig. Basenjis verteidigen ihre Familie und ihr Eigentum und wehren sich gegen Eindringlinge mit aller Kraft, die sie haben. Der einzige Nachteil ist, dass ihre geringe Größe sie daran hindert, ein echter Wachhund zu sein.

ERNÄHRUNG UND FÜTTERUNG

Die Rasse hat eine Lebenserwartung von zwölf bis sechzehn Jahren, stellen Sie sich also auf eine ziemlich große emotionale Investition ein.

Ernährung

Die Anforderungen an die Ernährung hängen von der Größe Ihres Hundes ab. Als verantwortungsbewusster Besitzer sollten Sie ihn mit Trockenfutter füttern, das seinen speziellen Verdauungsbedürfnissen gerecht wird. Sie werden leicht auf Futter stoßen, das speziell für kleine und mittelgroße Hunde formuliert wurde.

Was Sie Ihrem Basenji Hund Welpen füttern, ist Ihre persönliche Entscheidung, aber die beste Vorgehensweise ist, Ihren Tierarzt zu konsultieren. Ein qualifizierter Tierarzt wird Ihnen helfen, die richtige Häufigkeit und Menge der Mahlzeiten zu bestimmen. Außerdem wird er Sie mit der richtigen Ernährung vertraut machen, die Sie Ihrem Welpen bieten müssen, um seine Lebenserwartung zu erhöhen. Ihr Haustier muss außerdem jederzeit Zugang zu sauberem, frischem Wasser haben.

Basenjis sind Fleischfresser, was bedeutet, dass sie eine “proteinbasierte (fleischbasierte) Ernährung” benötigen. Die von Ihnen angebotene Nahrung sollte Fleisch oder eine Art von Fleisch enthalten. Fleischnebenerzeugnisse und Getreide werden jedoch nicht empfohlen. Außerdem sind Konserven und verarbeitete Lebensmittel nicht so nahrhaft wie “echtes” Fleisch. Knochen sind ebenfalls gut für Ihren Basenji-Welpen, solange sie nicht ganz verschluckt werden können. Denken Sie daran, dass Welpen, die mit Rohkost gefüttert werden, und gesünder sind.

Fütterung

Wie bereits erwähnt, hängt die Futtermenge, die Ihr Basenji-Welpe frisst, von seiner Größe, seinem Alter, seinem Aktivitätsniveau und vor allem von seinem Stoffwechsel ab. Denken Sie daran, dass auch Welpen, genau wie wir, unterschiedliche Nahrungsbedürfnisse haben. Das Beste, was Sie Ihrem Haustier füttern können, ist hochwertiges Trockenfutter, dessen Hauptzutat Fleisch ist. Sie können Ihrem Haustier ¾ bis 1 Tasse hochwertiges Welpenfutter geben, aufgeteilt auf zwei Mahlzeiten.

Obwohl Basenjis leicht gebaut sind, haben sie dennoch die Tendenz, übermäßig zuzunehmen. Wenn Ihr Welpe zu dick wird, müssen Sie seine tägliche Bewegungsdauer erhöhen und seine Nahrungsaufnahme überwachen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Welpe übergewichtig ist oder nicht, führen Sie diesen einfachen Test durch. Legen Sie Ihre Hand fest auf den Rücken Ihres Haustieres, und Ihre Daumen sollten auf seiner Wirbelsäule aufliegen. Spreizen Sie nun Ihre Finger und prüfen Sie, ob Sie seine Rippen fühlen können. Wenn Sie die Rippen Ihres Haustieres nicht sehen und fühlen können, ist es klar, dass es weniger Futter und mehr Bewegung braucht.

Legen Sie Ihre Hand fest auf den Rücken Ihres Tieres, und Ihre Daumen sollten auf seiner Wirbelsäule aufliegen. Spreizen Sie nun Ihre Finger und prüfen Sie, ob Sie seine Rippen fühlen können. Wenn Sie die Rippen Ihres Haustieres nicht sehen und fühlen können, ist es klar, dass es weniger Futter und mehr Bewegung braucht.

Halten Sie immer eine Schale mit frischem Wasser bereit. Hunde dieser Rasse dehydrieren bei wärmerem Wetter oder in wärmeren Klimazonen leicht.

GRÖßE UND FELL

Basenjis haben eine Schulterhöhe von 38 bis 43 Cm und ziehen aufgrund ihres kurzen, auffälligen Fells eine Reihe von Bewunderern an. Ihr Welpe hat einen kleinen, muskulösen Körper und der eng eingerollte Schwanz sollte ihn noch liebenswerter aussehen lassen. Männliche Basenji Hund stehen 43 Cm an der Schulter und wiegen etwa 10 bis 12 Kg. Weibchen, auf der anderen Seite, sind 41 Cm groß und wiegen etwa 9 bis 11 Kg.

Das kurze Fell von Basenjis kann schwarz, tricolor, kastanienrot oder zaumfarben sein. Beliebte Fellfarben sind:

  • Schwarz & weiß
  • Schwarz lohfarben & weiß
  • Gestromt & weiß
  • Rot & weiß
  • Schwarz gestromt & weiß
  • Blaucreme & weiß
  • Creme & Weiß
  • Mahagoni & Weiß
  • Zobel & Weiß

Ihre Füße sind weiß, ebenso wie die Brust und die Schwanzspitze. Einige Welpen haben weiße Ränder an den Beinen, zwischen der “Mitte” des Gesichts, den Augen und sogar am Halsband. Die Abzeichen bei Basenjis heben sich immer deutlich ab, aber sie würden nie schlammig aussehen.

Pflege

Die Basenjis sind saubere Hunde. In der Tat sind sie den Katzen sehr ähnlich, wenn es um die Pflegegewohnheiten geht. Eine weitere gute Sache ist, dass Basenjis sehr wenig haaren und nicht ausgiebig gebürstet werden müssen.

Sie müssen die Zähne Ihres Hundes mindestens zwei- bis dreimal pro Woche putzen, um Zahnstein und Plaque Ablagerungen zu entfernen. Tägliches Zähneputzen kann helfen, orale Gesundheitsprobleme wie Zahnfleischerkrankungen und Mundgeruch zu verhindern.

Es ist wichtig, die Nägel Ihres Hundes regelmäßig zu kürzen, damit er Sie nicht kratzt. Wenn Sie einen Basenji-Welpen nach Hause bringen, vergessen Sie nicht, sorgfältig in sein Maul und seine Ohren zu schauen. Fassen Sie außerdem häufig seine Pfoten an, damit er sich an tierärztliche Untersuchungen und Pflegeerfahrungen gewöhnt, wenn er ein älterer Hund ist.

Zusätzlich müssen Sie auf Hautausschläge, Rötungen und andere Anzeichen von Infektionen wie Empfindlichkeit und Entzündungen achten. Die Ohren sollten sauber sein, ohne dass sich im Inneren zu viel Wachs angesammelt hat. Wenn Sie Anzeichen für Infektionen oder Ausschläge entdecken, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

ÜBUNG

Bewegung, Energie und Aktivitäten

Basenjis sind kleine Energiepakete, und sie haben sehr viel Energie, die in positive, produktive Aktivitäten gelenkt werden muss. Wenn Sie dies nicht tun, kann Ihr Welpe gelangweilt sein und würde dann destruktiv werden und anfangen, Dinge zu kauen. Wenn Sie Ihren Basenji-Welpen für längere Zeit unbeaufsichtigt lassen müssen, ist eine Box die beste Lösung.

Ihr Haustier wird seine Intelligenz nutzen, um Ihre Aufmerksamkeit zu erlangen und das zu bekommen, was es zu diesem Zeitpunkt braucht oder will. Die meisten Basenji-Besitzer werden trainiert, wenn es darum geht, übrig gebliebene Dinge im Haus aufzusammeln. Einfach ausgedrückt: Ihr Welpe geht davon aus, dass es fair ist, alles zu essen und zu kauen, was herumliegt. Wenn Sie nicht am Ende Geld für den Kauf neuer Gegenstände ausgeben möchten, sollten Sie Ihre Sachen an einem sicheren Ort aufbewahren.

Basenji Hund lieben es, zu spielen, aber sie werden keinen Tennisball oder eine Frisbee apportieren. Wenn Sie auf der Suche nach einer Beschäftigung für Ihre Haustiere sind, kann der Sport des Coursings die beste Wahl sein. Ziehen Sie einfach eine weiße Plastiktüte über das Feld und schauen Sie Ihrem Hundefreund zu, wie er ihr hinterherjagt und sich dabei amüsiert.

Da es sich um einen Jagdhund handelt, müssen Basenji Welpen täglich trainieren und kommen mit einem täglichen Spaziergang gut zurecht. Einige Hunde benötigen intensivere und enthusiastischere Formen der Bewegung. Wie bereits erwähnt, sollten Sie Ihren Welpen nie unbeaufsichtigt lassen, da er sonst schnell zu einem vermissten Haustier wird.

Stellen Sie sicher, dass Sie ihn mindestens 30 Minuten lang an einer festen Leine in einem sicher eingezäunten Bereich spazieren führen. Rechnen Sie außerdem damit, dass er desinteressiert ist, wenn Sie versuchen, mit ihm bei Regen oder Nässe draußen spazieren zu gehen.

Training und Ruhe/Schlafverhalten

Die Basenji-Welpen sind nicht die einfachsten zu trainieren. Der Grund dafür ist, dass diese Rasse seit Tausenden von Jahren aufgrund ihres unabhängigen Denkens überlebt hat. Wenn Ihr Welpe keinen Nutzen darin sieht, Ihren Anweisungen zu gehorchen, würde er Sie weiterhin ansehen und Ihr Training wäre nutzlos.

Denken Sie daran, dass Basenjis sehr stur sein können, und Sie werden wahrscheinlich mit einem aggressiven, untrainierten und verwirrten Welpen enden, wenn Sie versuchen, seinen Trainingsstarrsinn mit Gewalt zu überwinden. Vom ersten Tag an, an dem Sie Ihren Basenji-Welpen mitbringen, sollten Korrektur und Training konsequent, aber niemals hart sein.

Gehorsamkeitstraining ist ein hervorragender Weg, um Ihr Haustier zu trainieren und ihm zu helfen, eine dauerhafte Bindung zu Ihnen aufzubauen. Basenji-Welpen brauchen eine frühe Sozialisierung und ein Training, damit sie mit verschiedenen Geräuschen, Sehenswürdigkeiten und Menschen vertraut werden. Vergessen Sie nicht, Nachbarn zu sich nach Hause einzuladen und mit Ihrem Haustier spazieren zu gehen, um ihm zu helfen, sich zu sozialisieren und seine sozialen Interaktionsfähigkeiten zu verfeinern.

Positive Verstärkung (Anerkennung, Leckerlis) funktioniert gut beim Training von Basenji-Welpen. Denken Sie daran, dass Sie das Training interessant halten müssen, sonst wird Ihr Basenji-Welpe einfach gelangweilt und stur werden. Eine weitere wichtige Sache zu verstehen ist, dass Basenjis ein selektives Gehör entwickeln, wenn sie etwas finden, das interessanter ist als das Training.

GESUNDHEIT

Wenn Sie einen Basenji Welpen kaufen, stellen Sie sicher, dass Sie die Gesundheitsprüfungen der Orthopädischen Stiftung für Tiere einholen. Wie andere Hunderassen sind auch Basenjis anfällig für bestimmte Gesundheitszustände, darunter:

Fanconi-Syndrom
Bei diesem Syndrom handelt es sich im Grunde um eine Nierenerkrankung, die den Abbau von Zuckern und Proteinen im Körper Ihres Haustiers beeinträchtigt. Ihr Haustier scheidet die benötigten Proteine und Zucker mit dem Urin aus; dadurch wird es sehr schwach. Zu den Anzeichen des Fanconi-Syndroms gehören übermäßiges Wasserlassen und übermäßige Glukose im Urin.

Malabsorption
Dieser Zustand entwickelt sich, wenn Ihr Haustier allergisch auf die Nahrung reagiert, die es frisst. Wie Sie sich denken können, wird Ihr Basenji-Welpe lockeren Stuhl haben und möglicherweise nicht leicht an Gewicht zunehmen. Die einfachste Behandlung besteht darin, die Ernährung Ihres Welpen umzustellen und den Stress zu minimieren.

Hämolytische Anämie
Diese genetisch erworbene Erkrankung ist tödlich, da Ihr Basenji-Welpe nicht in der Lage ist, gesunde rote Blutkörperchen zu erhalten. Traurigerweise leben die meisten Welpen mit hämolytischer Anämie nicht länger als bis zu ihrem zweiten Geburtstag.

Kolobom
Einige Welpen haben eine Lücke oder ein Loch in der Augenstruktur (normalerweise im unteren Teil des Auges). Es wird angenommen, dass dieser Zustand genetisch vererbt wird.

Progressive Netzhautatrophie
Dieser Zustand gehört zur Familie der Augenkrankheiten, die eine allmähliche Verschlechterung der Netzhaut verursachen. Welpen und Hunde, die von dieser Krankheit betroffen sind, werden zuerst nachtblind und verlieren dann auch ihr Tagessehen.

Hüftdysplasie
Von dieser Krankheit betroffene Basenjis zeigen Lahmheit in einem oder beiden Hinterbeinen, da der Oberschenkelknochen nicht richtig in das Hüftgelenk passt. Leider können Welpen mit Hüftdysplasie mit zunehmendem Alter Arthritis entwickeln.

Hüftdysplasie ist zwar erblich bedingt, kann aber auch durch zahlreiche andere Faktoren ausgelöst werden, z. B. wenn der Welpe zu viel Gewicht zunimmt oder sich beim Training verletzt.

Zusammengefasst

Basenji Hund sind anhängliche Haustiere, voller Leben und Humor. Sie bevorzugen vielleicht nicht das Kuscheln wie Katzen, aber sie wollen Ihre Aufmerksamkeit bekommen. Um Ihre Bindung noch angenehmer zu gestalten, beginnen Sie mit dem Training Ihres Basenji Welpen so früh wie möglich, nachdem Sie ihn nach Hause gebracht haben. Sie werden dann jede Minute der Zeit, die Sie mit Ihrem Haustier verbringen, lieben. Schnappt sie euch!

Häufig gestellte Fragen zum Basenji Hund

Frage: Ist der Basenji ein echter Hund?

Antwort: Der Basenji ist ohne jeden Zweifel, auch wenn er nicht bellt, ein Hund. Hinsichtlich seiner Abstammung ist noch nicht endgültig geklärt, wer der Stammvater (Wolf oder Goldschakal?) ist. Basenjis bilden eine der ältesten Hunderasse. Bei einigen zentralafrikanischen Stämmen sind sie hochgeschätzte Jäger. Sie jagen sowohl auf Sicht als auch mit der Nase und wurden vermutlich durch Selektion als unabhängige, ausdauernde und effektive Jagdhunde zur Jagd von Niederwild gezüchtet.

Frage: Der Basenji Hund kann nicht bellen – er ist dann wohl stumm und vollkommen ruhig?

Antwort: Dem ist nicht so. Was dem Basenji fehlt, ist die Fähigkeit wie andere Hunde ein ständig repetierendes Bellen auszustoßen. Ansonsten knurrt und winselt er wie andere Hunde und kann auch schon einmal ein einzelnes „Wuff” von sich geben. Zusätzlich können sie schreien und heulen. Ein spezieller Laut ist jedoch ein sogenanntes „Jodeln”, welches er von sich gibt, wenn ihm etwas besonders gut gefällt. Die Lauffreudigkeit ist allerdings individuell unterschiedlich.

Frage: Wie groß und wie schwer wird ein Basenji Hund?

Antwort: Basenjis sind schlanke, leicht gebaute Hunde. Rüden messen bis zur Schulterhöhe um die 43 cm während Hündinnen etwa 2 cm kleiner sind. Das Gewicht eines Rüden beträgt etwa 11 kg, und die Hündinnen wiegen 9 – 10 kg.

Frage: In welchen Farbschlägen gibt es Basenji?

Antwort: Es gibt sie in drei Farben – diese sind schwarz/weiß, rot/weiß und schwarz/weiß mit gelbbraun (lohefarbig). Der letztgenannte Farbschlag wird auch tricolor genannt. Alle Farbvarianten haben immer vier weiße Pfoten, eine weiße Brust und eine weiße Schwanzspitze. Zusätzlich darf auch das Gesicht, der Nacken und der Bauch weiß gezeichnet sein. Das Rot ist ein Rotorange oder ein frisches Kastanienrot, das Schwarz ist idealerweise ein tiefes Schwarz und das Weiß ein reines Weiß. Seit dem Jahr 2000 gibt es auch im Standard gestromte Basenjis (Brindle). Immer sollte die Farbe von einem seidigen Glanz überlagert sein.

Frage: Welche Krankheiten können Basenji Hund befallen?

Antwort: Wie bei vielen anderen Rassen gibt es einige wenige, genetisch bedingte Krankheiten, auf welche Züchter ihren Bestand streng kontrollieren sollten. Die gefährlichsten Krankheiten, welche in Deutschland zum Glück sehr selten sind, stellen das Fanconi Syndrom (Erkrankung des Nierensystems) und die Progressive Retina Atrophie (Erbkrankheiten) dar, bei welcher der Hund erblinden kann. In der Regel kennen die Tierärzte Basenjis nur deswegen, weil sie einmal jährlich geimpft werden müssen oder die Hunde kleinere Unfälle erleiden.

Frage: Wie alt werden Basenji Hund?

Antwort: Sie werden bis zu 16 Jahre alt. Überdenken Sie die Tragweite Ihrer Entscheidung, falls Sie sich einen Hund zulegen! Als verantwortungsbewusstere Mensch sollten Sie nur ein Tier zu sich nehmen, wenn Sie es auch bis zum Ende seiner Tage versorgen wollen.

Frage: Vertragen sich Basenjis gut mit Kindern?

Antwort: Für gewöhnlich sind sie sehr gut zu Kindern. Es ist allerdings wichtig, dass Kinder im Umgang mit Hunden unterwiesen werden und sie ein Gefühl dafür bekommen, wie man Hunden begegnet und mit ihnen spielt. Jeder Hund braucht aber nicht nur Zeit zum Spielen sondern auch zum Ausruhen.

Frage: Brauchen Basenji Hund viel Bewegung?

Antwort: Manchmal hat man den Eindruck, Basenjis sind kleine Kraftpakete mit einer unerschöpflichen Energiequelle. Sie verlangen mehr als einen kleinen Spaziergang um den Häuserblock am Tag, um fit und gesund zu bleiben.

Frage: Kann man den Basenji von der Leine lassen?

Antwort: Basenjis jagen auf Sicht und lieben es zu rennen. Sobald sich etwas schnell bewegt, erregt es ihre Aufmerksamkeit und meistens wollen sie hinterherlaufen. Die Gelegenheit, ihn frei laufen zu lassen, muß sich auf wenige ausgewählte Situationen beschränken. Fall Sie einen Hund wünschen, der ständig frei neben ihn herläuft, dürften Sie mit einem anderen Hund glücklicher werden.

Frage: Wie verhalten sich Basenji Hund als Haustiere?

Anwort: Basenjis sind keine Hunde für jedermann. Er macht den Eindruck eines stolzen, kleinen Hundes. Die Faszination liegt in seiner Individualität und seiner instinktiven und adaptiven Intelligenz. Auch wenn er seinen Menschen sehr zugetan ist – er wird sich nie sehr unterwürfig zeigen. Alles wird von ihm untersucht und mit großem Interesse verfolgt, was ihn zu einem wunderbaren, aber nicht außerordentlich folgsamen Begleiter macht. Besonders junge Basenjis langweilen sich schnell, und sie finden sehr schnell einen Weg, sich zu unterhalten – was nicht selten zu Komplikationen führen kann, wenn man sie unbeobachtet läßt.

Frage: Mir wurde der Basenji als absoluter Haushund geschildert – stimmt das?

Antwort: Ja, das ist so. Wegen seiner Herkunft, seines kurzen Fells und seinem wenig vorhandenen Körperfett ist er nicht für den ständigen Aufenthalt in unseren mitteleuropäischen Gefilden geschaffen. Sie mögen trockene, warme Plätze und die körperliche Nähe ihrer Besitzer. Gern ziehen sie in der Wohnung umher und folgen dem Wechsel der Sonneneinstrahlung. Falls es draußen warm ist, lieben sie es, sich außerhalb des Hauses aufzuhalten. Sie brauchen dann aber immer einen zusätzlichen schattigen Platz und die Möglichkeit, frisches Wasser zu sich zu nehmen.

Frage: Zu welchen Zeiten im Jahr gibt es Welpen?

Antwort: Normalerweise werden Basenji Hündinnen einmal im Jahr, gewöhnlich im Herbst, läufig. Sie werden von den Züchtern im Alter von ca. 8 Wochen abgegeben, so dass man sich auf den Januar und den Februar einstellen Muss. Seltener gibt es bei manchen Hündinnen im Frühjahr eine Zwischenhitze, dann sind auch Welpen im Sommer zu bekommen.

Frage: Was kann ich tun, wenn meine Welpen an allem herumnagen, während ich sie allein lasse?

Antwort: Der Hund sollte Bewegung gehabt haben und gefüttert sein. Es sollte ihm ein bequemes Hundebett zur Verfügung stehen. Welpen haben während des Zahnwechsels, sowie Junghunde noch eine erhebliche Zeit danach, das Bedürfnis zu kauen. Bieten Sie ihm nur bestimmte Dinge zum Nagen an, und lassen sie nicht den Eindruck entstehen, er können auf allem herumkauen, was in der Wohnung liegt. Lassen Sie ihn nicht allzu lange allein – er wird traurig und frustriert.

Frage: Ich muss tagsüber arbeiten. Kann ich einen Basenji in der Wohnung allein lassen?

Gegenfrage: Möchten Sie täglich 8-10 Stunden oder gar 12 Stunden allein eingesperrt sein? Dies alles noch ohne Toilette? Ihr Hund soll es aber mögen!?

Die Antwort eines echten Tierfreundes auf diese Antwort müsste konsequenter Weise NEIN lauten. Grundsätzlich sollte man sich selbst als Berufstätiger vor der Anschaffung eine Basenjis genau überlegen:

  • Wie viel Zeit kann ich neben meinen beruflichen Verpflichtungen für einen vierbeinigen Gefährten aufbringen?
  • Habe ich jemanden zur Hand während der doch nicht immer einfachen Entwicklungsphasen? Es ist höchst verantwortungslos, einen Welpen oder Junghund über Stunden sich selbst zu überlassen oder gar vorsorglich aus Angst vor eventuellen „Zerstörungsattacken“ in einen Käfig zu sperren.
  • Habe ich jemanden in meinem Umfeld, der mir das Tier zwischendurch mal „Gassi“ führt?
  • Kann ich vor oder nach einem stressigen 8-10 Stunden Tag außer Haus meinen Verpflichtungen dem Hund gegenüber mit FREUDE nachkommen?
  • Bin ich in der Lage, in meiner dann doch sehr knappen Freizeit voll auf die Bedürfnisse meines Hundes einzugehen?

Ein erwachsener Basenji ist sehr wohl in der Lage, 4 – 5 Stunden alleine zu bleiben, wenn er ab dem Welpenalter behutsam an diese Situation herangeführt wird. Es ist sogar sehr wichtig, den Hund von Anfang an daraufhin zu trainieren, denn im Leben treten immer wieder Situationen ein, bei denen der Hund gezwungenermaßen auf sein „Rudel“ für einige Stunden verzichten muss.

Frage: Ist es gut, mehr als einen Hund zu haben?

Antwort: Ein weiterer Hund ist fast immer eine Bereicherung für die Menschen und die Hunde. Erst so kann sich das soziale Verhalten der Basenjis richtig entwickeln – aber es ist natürlich auch mit einem größeren Aufwand für den Besitzer verbunden. Die Auswahl und das Aneinandergewöhnen sollten unter Beachtung der jeweils individuellen Charaktereigenschaften geschehen.

Frage: Ich habe Allergien. Ich habe gehört, dass Basenji Hund keine Allergien hervorrufen. Ist das wirklich so?

Antwort: Es gibt keine Hunderasse, auf welche Allergiker nicht reagieren könnten. Allerdings gibt es Menschen, welche beim Basenji nicht die sonst bei ihnen üblichen allergischen Reaktionen zeigen, da das Fell der Basenji sehr kurz ist und der typische Hundegeruch fehlt. Bevor Sie einen Basenji zu sich nehmen, sollten Sie auf jeden Fall versuchen, längere Zeit mit einem Basenji zu verbringen.

Mehr zu diesem Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

NEUSTE BETRAG