Bandwurm bei Katze | Symptome | Behandlung | Erbrechen

Katzen sind häufig mit Bandwürmern infiziert, die im Darm reichlich vorhanden sind. Verringern Sie das Risiko der Übertragung von Bandwürmern auf Menschen und andere Haustiere, sowie Ihre Katze, indem Sie sich mit den Anzeichen und Symptomen, Behandlungsmöglichkeiten und Präventionsmethoden vertraut machen.

Was sind Bandwürmer?

Bandwürmer sind lange, weiße und flache, segmentierte Würmer, die im Dünndarm von Katzen und Hunden leben können. Sie enthalten sowohl männliche als auch weibliche Fortpflanzungsorgane und setzen sich mit ihren hakenartigen Mundwerkzeugen an der Innenseite der Darmwand fest. Es gibt drei Arten von Bandwürmern, die Katzen befallen können:

  • Gurkenkernbandwurm
  • Taenia-Arten
  • Echinokokkose Arten

Alle drei Arten dringen in der Regel über andere Tiere, sogenannte Zwischenwirte, in die Katze ein.

Taenia und Echinokokkose Bandwürmer können neben Haustieren auch wilde Nagetiere und Kaninchen befallen. Wenn Katzen diese infizierten Opfertiere fressen, infiziert der Parasit dann die Katze. Der bei Hauskatzen am häufigsten vorkommende Bandwurm ist jedoch Gurkenkernbandwurm oder der „Flohbandwurm“.

Weitere Wurmarten bei Katzen

Katzen sind in der Regel mit Bandwürmern infiziert, die zu den häufigsten Wurmarten gehören, die bei den Tieren vorkommen. es jedoch verschiedene Parasiten, die Katzen befallen, darunter:

  • Rundwürmer: Rundwürmer sind die häufigsten Würmer, die bei Katzen nachgewiesen werden, und sie sind am ansteckendsten. Spulwürmer können durch die Milch einer Mutter, die mit dem Parasiten befallen ist, auf Kätzchen übertragen werden. Erwachsene Katzen können sich mit ihnen anstecken, wenn sie ein Nagetier fressen, das mit dem Virus infiziert ist.
  • Hakenwürmer: Obwohl sie bei Hunden häufiger vorkommen, können Hakenwürmer auch bei Katzen vorkommen, insbesondere im Darm. Sie sind winzig und leben wie die Bandwürmer im Dünndarm des Wirtstieres. Hakenwürmer ernähren sich vom Blut des Tieres, was zu Anämie führen kann. Tiere können sich durch Verschlucken oder direkten Hautkontakt mit den Parasiten mit Hakenwürmern infizieren.
  • Nicht-intestinale Würmer: Lungenwürmer, Herzwürmer und Augenwürmer sind drei Formen von Würmern, die in anderen Körperregionen als dem Magen-Darm-Trakt vorkommen können. Lungenwürmer sind die häufigste Form, es gibt jedoch auch andere.

Symptome und Anzeichen eines Bandwurm bei Katzen

Bandwürmer sind nur selten die Ursache für schwere Erkrankungen. Die Anzeichen und Symptome von Bandwürmern bei Katzen können von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Das Alter, der Gesundheitszustand und der Grad der Infektion Ihrer Katze können sich auf die Vielfalt der klinischen Anzeichen auswirken, die Ihre Katze zeigt. Im Folgenden sind einige der Anzeichen und Symptome von Bandwürmern bei Katzen aufgeführt:

  • Ein schütteres Fell
  • Appetit, der unberechenbar ist
  • Reizbarkeit
  • Ausbleiben von Erfolgserlebnissen
  • Durchfall leichter Art
  • Abmagerung
  • Krampfanfälle
  • Komplikationen und Verstopfung des Darms
  • Im Kot befinden sich Bandwurmsegmente, die wie Reiskörner aussehen.

Es ist möglich, dass eine Katze mit Bandwürmern einige, alle oder keine der oben genannten Symptome aufweist. Bei Katzen mit geringem Befall können überhaupt keine Symptome auftreten, aber bei Katzen mit hohem Befall können ungewöhnliche und gefährlichere Symptome auftreten, wie z. B. Krampfanfälle, Darmverschlüsse und eine deutlich reduzierte Körperkondition.

Gesunde erwachsene Katzen zeigen eher weniger Symptome, während Jungtiere und Katzen mit geschwächtem Immunsystem mehr Anzeichen aufweisen können.

Es ist möglich, Bandwürmer in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Bandwürmer scheiden Segmente aus, die als Proglottiden bekannt sind und wie Reiskörner aussehen. Je nach Farbe können diese Segmente weiß oder goldfarben sein, und man kann sie sowohl im Katzenkot als auch in der Umgebung des Anus finden.

Bandwurm Bei Katze erbrechen

WENN Sie Bandwurm bei Katze im Erbrochenen sehen, dann ja, das würde Sinn ergeben, sie hatte wahrscheinlich einen sehr starken Bandwurmbefall. Ich würde empfehlen, die Behandlung 2 Wochen nach der ersten zu wiederholen.

Wie können sich Katzen mit Bandwürmern infizieren?

Um eine Flohlarve (ein unreifes Stadium des Flohs) zu infizieren, muss das Bandwurmei zunächst von der Flohlarve gefressen werden. Nachdem es in die Flohlarve eingepflanzt wurde, wächst das Bandwurmei während der gesamten Entwicklung der Flohlarve zum erwachsenen Floh weiter.

Es ist möglich, dass die Katze die Fliege bei der Fellpflege oder als Reaktion auf einen Fliegenbiss versehentlich verschluckt. Mit jedem Flohbiss wird das Bandwurmei freigesetzt und entwickelt sich weiter, bis es sich schließlich in der Darmschleimhaut verankert und das Leben dieses Parasiten bei unseren Katzenfreunden beendet. Im Gegensatz zu anderen Darmparasiten können sich Katzen nicht mit Bandwürmern infizieren, indem sie Bandwurmeier aufnehmen. Bevor sie die Katze infizieren können, müssen Bandwürmer zunächst über den Floh (der als Zwischenwirt dient) übertragen werden.

Wie lange dauert es, bis Bandwürmer bei Katzen abgetötet werden?

Es dauert nur wenige Stunden nach der Verabreichung von Praziquantel, bis es beginnt, sich durch die schützende äußere „Haut“ des Bandwurms zu arbeiten, sodass das Immunsystem und die Verdauungsenzyme der Katze den Parasiten zerstören und auflösen können.

Bandwurm bei Katze Behandlung

Bandwurm bei Katze Behandlung

Wenn eine Katze Bandwürmer hat, entdeckt der Besitzer sie am häufigsten, indem er Proglottiden im Kot oder Erbrochenen der Katze entdeckt und den Tierarzt darauf aufmerksam macht. Es ist möglich, Segmente des Bandwurms zu beobachten, die auf der Oberfläche des Kots der Katze krabbeln, während der Bandwurm abbricht und in den Stuhl der Katze übergeht. Diese proglottiden Segmente sehen aus wie Gurkensamen oder Körner von gekochtem weißem Reis. Segmente, die sich um den Anus der Katze bewegen, sind allerdings weniger häufig zu sehen.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass normale Kotuntersuchungen nicht immer das Vorhandensein von Bandwürmern erkennen lassen. Wenn Sie also Bandwurmsegmente im Kot Ihrer Katze entdecken, sollten Sie sofort Ihren Tierarzt kontaktieren.

Kann man sich Bandwürmer bei Katzen auf Menschen übertragbar?

A: Bandwürmer können auch den Menschen schädigen, auch wenn dies selten vorkommt. Die Art und Weise, in der sich Bandwurm-Infektionen beim Menschen manifestieren, hängt jedoch von der jeweiligen Art ab.

Gurkenkernbandwurm, der Flohbandwurm, muss von einem Floh getragen werden, um infiziert zu werden. Ein Bandwurm kann durch das Verschlucken eines infizierten Flohs erworben werden, was zu einer Übertragung der Krankheit führen kann. Die Eier im Kot oder auf dem Fell der Katze können nicht versehentlich von Menschen verschluckt werden, was bedeutet, dass sich Menschen nicht direkt über Eier auf ihrem Fell mit dem Gurkenkernbandwurm -Bandwurm infizieren können.

Der Mensch kann sich mit den Bandwurmarten Taenia oder Echinokokkose infizieren, wenn er einen mit dem Bandwurm infizierten Zwischenwirt wie eine Maus, ein Kaninchen oder ein Rind aufnimmt, das mit den Larven des Bandwurms infiziert wurde.

Nach Angaben der Zentralen für Seuchenkontrolle und -prävention in den Mitgliedstaaten ist der Echinokokkose die einzige Bandwurmart, die Eier produziert, die sofort infektiös sind und keinen Zwischenwirt benötigen, um eine Infektion auszulösen, bevor sie eine Infektion verursachen. Wenn die Eier versehentlich von Menschen aufgenommen werden, nachdem sie das Verdauungssystem einer Katze oder eines Hundes passiert haben, können sie mit den Echinokokkose-Bakterien kontaminiert werden. Infolgedessen infizieren Echinokokkose und Gurkenkernbandwurm, Bandwürmer eher kleine Kinder als Erwachsene, vor allem weil Kinder weniger auf persönliche Sauberkeit achten als Erwachsene.

Ähnliche Artikel

Beliebte Artikel

x